Asselner Weihnachtshaus lockte mehrere hundert Besucher an

Anzeige
Dortmund: Marie-Juchacz-Haus | Das Wetter war ideal zum Besuch des Asselner Weihnachtshauses. Nicht zu kalt aber kalt genug für einen heißen Glühwein. Und weitgehend trocken war es auch. So konnte sich der Veranstalter, die AWO in Asseln/Husen/Kurl wieder über mehrere hundert Besucher/innen freuen.

Denn fast schon traditionell verwandelte sich am zweiten Adventswochenende (4. und 5. Dezember) das Asselner Marie-Juchacz-Haus in der Flegelstr. 42 - nun schon zum fünften Mal - in ein gemütliches Weihnachtshaus. Schon am Freitag, den 4. Dezember ab 17.00 Uhr, konnte man sich bei leckerem Glühwein auf das adventliche Wochenende einstimmen.

Das Marie-Juchacz-Haus hatte am Samstag und Sonntag nachmittags geöffnet. Besinnliche aber auch moderne Weihnachtslieder, die Düfte von der Waffelbäckerei, eine leckerere Tasse Kaffee und selbstgemachter Kuchen sowie Weihnachtsplätzchen bildeten den Rahmen für Aquarellbilder oder handgewickelte Glasperlen von ortsbekannten Künstlerinnen. Eine schwedische Töpferin präsentierte ihre ausgefallenen Produkte, handgezogene Wachskerzen und liebenswerte Näharbeiten ließen den Gast ebenso verweilen wie selbstgemachte Liköre und andere Leckereien, die durchaus begehrte Weihnachtsgeschenke sein können. Selbstgemachte Reibeplätzchen, feine Fischspezialitäten und hausgemachte badische Würste und von Schülern des Immanuel-Kant-Gymnasiums selbstgebrannte Mandeln rundeten das Angebot ab.

Der AWO Ortsverein Asseln/Husen/Kurl bot auch in diesem Jahr wieder den im wahrsten Sinne des Wortes heiß begehrten Glühwein und ebenso köstlichen Eierpunsch an. Zudem verteilte der Nikolaus am Samstag seine Gaben an die zahlreich gekommenen Kinder.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.