Augustinum: 3000 Euro für Projekte von Westfalia Wickede gespendet

Anzeige
Natürlich gab's für die Gäste aus Lücklemberg auch schwarz-weiße Westfalia-Fanschals. (Foto: Stephan Schütze / Westfalia Wickede)
Dortmund: Pappelstadion |

Nach dem Dankeschön-Kaffee Anfang des Jahres bedankte sich Westfalia Wickede jetzt anlässlich des Westfalenliga-Spiels gegen Holzwickede mit einer weiteren Einladung bei der Lücklemberger Seniorenresidenz Augustinum Dortmund.

Hatten doch die Bewohner des Augustinums den Erlös ihres letzten Weihnachtsbasars, stolze 3000 Euro, dem Fußballverein für sein Projekt „Jugend stark machen!“ gespendet

Jörg Wolschke, der designierte künftige Westfalia-Vorsitzende, sowie Finanz-Vorstand Daniela Pöpping (l. im Bild), empfingen neben (Noch-) Jugendvorstand Wolfgang Krüger und dem noch bis Ende Mai amtierenden Vorsitzenden Hans Walter von Oppenkowski (2.v.l.) die vom Augustinum-Direktor Markus Gierschmann (r.) geleitete Abordnung mit den vier Basar-Organisatorinnen Marlis Scherer (3.v.l.), Wilma Faust (4.v.l.), Hildegard Weber (5.v.l.) und Doris Heitkemper (6.v.l.) im Pappelstadion.

Oppenkowski informierte die Gäste über die sozialen und gesellschaftspolitischen Aktivitäten des Vereins; speziell beleuchtete er die Erfolge des zum Schuljahresende auslaufenden Projekts „Jugend stark machen!“, bei dem über drei Jahre 16 Schüler/-innen der Hauptschule Wickede fit für die Berufsausbildung gemacht wurden. Auch das neue, auf die Bewohner des Flüchtlingsdorfs Morgenstraße ausgerichtete Projekt „Anpfiff zur Integration“ fand großes Interesse.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
11
Margot Bauchler aus Isselburg | 26.05.2015 | 11:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.