10 Jahre FÖK sind ein Grund zum Feiern

Anzeige
Do-Hombruch: Jugendfreizeitstätte Hombruch | 10 Jahre Förderkreis Kultur in Hombruch e.V.!

„10 Jahre sind ein Grund zum Feiern!“
das haben alle Mitglieder des Vereins FÖK beschlossen. Seit vielen Monaten haben sie eine ganz besondere Geburtstagsfeier vorbereitet und viele Künstler und Gäste aus dem Kulturbereich eingeladen.

Kulturarbeit ist eine Stärke des Vereins, so wie das Engagement das kulturelle Leben des Stadtteils attraktiver zu gestalten. Das ist in den letzten 10 Jahren erfolgreich gelungen. Es wurden Büchermärkte organisiert, Tanz- und Musikveranstaltungen, z.B. die beliebte Disco mit Ruud van Laar sowie engagierte Kinder- und Jugendarbeit in Kooperation mit der Jugendfreizeitstätte Hombruch und der Bibliothek Hombruch ins Leben gerufen.

Am Samstag, 22. August können sich die Besucher auf ein vielfältiges Programm unter dem Motto

Multikulturelle Überraschungsparty

ab 14 Uhr freuen.

Der FÖK will nicht alleine feiern, feiern Sie mit und bereichern Sie mit Ihrem Besuch diesen besonderen Tag.
________________________________________________________________

Es beginnt um 14.00 in der JFS Hombruch. Der Chor Provokal, unter der Leitung von Frau Mary Hanzal Bayer wir das Fest mit einem internationalen Potpourri an Liedern eröffnen. In einer kurzen Pause werden die Mitglieder des FÖK, der JFS Hombruch und dem Chor 100 Luftballons unter dem Motto -der Kultur Flügel verleihen- steigen lassen.
Danach wird Dipl.-Designerin Tanja Moszyk vom Atelier Anschnitt eine Fotoausstellung eröffnen: „Vergessene Orte“. Gemeinsam mit Jugendlichen aus Hombruch hat sie bekannte, aber auch unbekannte Orte und Winkel des Stadtteils fotografieren lassen. Die Besucher sollen nun herausfinden, um welche Stellen es sich handelt. Die ausgefüllten Fragebögen werden eingesammelt, der oder die Gewinner/in, der/die alle Orte richtig erkannt hat, wird bei einer späteren Veranstaltung ein kleines Präsent erhalten.
Der FÖK freut sich sehr, dass viele Ehrengäste der Einladung gefolgt sind und zum Fest kommen:
Stadtdirektor Jörg Stüdemann, in seiner Eigenschaft als Kulturdezernent und Norbert Schilff, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion werden eine kurze Begrüßungsansprache halten.

Weitere Ehrengäste sind:
Claudia Kokoschka, Leiterin des Kulturbüros Dortmund
Guntram Schneider, Minister für Arbeit u. Soziales NRW
Hans Semmler, Bezirksbürgermeister

Den Nachmittag gestalten Liedermacher und Kabarettist Fred Ape und eine Tanzgruppe des Tamil-Culturalcenters
Um 18.00 Uhr werden die Mitglieder des FÖK einige Pod pois an die JFS Hombruch übergeben. Diese Leuchtkugeln standen ganz oben auf dem Wunschzettel der Jugendlichen.
Let’s play poi ist eine Trendsportart, die sowohl drinnen wie draußen gemacht werden kann. Sie fördert die Motorik und das Rhythmusgefühl.
Finanziell unterstützt wird dieses Projekt vom Förderkreis Kultur Hombruch e.V und mit Fördergeld der Stiftung ProFiliis (Stiftung zur Förderung von Kindern und Jugendlichen). Neben der Anschaffung der Pod pois werden bis zum Ende des Jahres Workshops stattfinden.
In einer kurzen Vorführung wird Herr Till Goertz (Student der Uni Dortmund, Fachbereich „Soziale Arbeit“ und Profi in Sachen Podpoi-spielen) das Spiel mit den Kugeln darstellen.

Am Abend wird es eine Lesung mit Hartmut Stanke geben. Er gehört zu den großen Textgestaltern des deutschen Theaters, zudem ist er auch als Hörbuchsprecher und langjähriger Sprecher des WDR bekannt und beliebt.
Es folgt danach die Verabschiedung unseres langjährigen Mitglieds Angelika Schmitt. (Kinder- u. Jugendreferentin der Stadt Dortmund i.R.) Sie gehörte zu den Gründungsmitgliedern und hat in den 10 Jahren den Verein tatkräftig unterstützt. Besonders geschätzt wurden ihre Kochkünste, ein 4-Gänge Menue für 60 Personen schaffte sie fast im Alleingang. Jetzt,kurz vor ihrem wohlverdienten Ruhestand möchte sie sich einmal anderen sozialen Aufgaben widmen.
Ab ca. 21.00 Uhr darf getanzt werden, es spielt die Country Band. Satter Sound von 2 Gitarren und 2 Stimmen geben den Oldies von vielen bekannten Interpreten von Jonny Cash bis hin zu Westernhagen ein neues Gesicht zum Mitsingen, Mitfeiern und Abtanzen.

Der Eintritt ist frei, für das leibliche Wohl ist auch gesorgt, Speisen und Getränke können über Wertmarken gekauft werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.