700 Kirchlinder Schüler freuen sich auf Konzert mit Klassik, Swing und Hip Hop

Anzeige
Dortmund: Bert-Brecht-Gymnasium |

Musik hautnah und im großen Stil erleben rund 700 Schüler am Montag in der Aula des Bert-Brecht-Gymnasium. Die Dortmunder Philharmoniker „touren“ für ein Schulkonzert in Fusion mit der Big Band der Musikschule, Next Generation, und dem Rapper Niels Freidel in den Westen.

Hier wird in einem Doppelkonzert dem jungen Publikum, das sich aus ca. 700 Schülern der beiden Schulen wie der benachbarten Grundschulen (Hangeney GS, Westricher GS und Widey GS) zusammensetzt, ein Einblick in das Handlungsfeld einer Big Band vermittelt. Gleichzeitig erleben die Schüler einen Streifzug durch die Geschichte der Swing Musik von Georg Gershwin, Duke Ellington und Benny Goodman bis Herbolzheimer. Die musikalische Leitung übernehmen dabei gleich zwei Dirigenten: Philipp Armbruster (Dortmunder Philharmoniker) und Udo Stunz (Next Generation). Moderiert wird der Event von Niels Freidel.

Ganz praktisch können die Schüler der 3.-8. Klassen so Instrumente, die sie sonst nur aus dem Musikunterricht kennen, hören, sehen und ihre unterschiedlichen Funktionen in Big Band oder Orchester wahrnehmen: Von der Rhythmusgruppe mit Klavier, Bass und Schlagzeug über die Melodien vorstellenden Holzbläser zu den harmonisierenden Blechbläsern – hier klingt alles zusammen und gewaltig – „big“ eben.

Für den „Bäng“-Effekt bei den Schülern werden nicht nur die Dortmunder Philharmoniker, sondern auch die stilistische Offenheit sorgen, so dass selbst Hip Hop flankiert wird. Dabei sind die Next Generation-Musiker auf der Bühne den Schülern im Publikum nicht nur räumlich ganz nah: Sie sind nur wenige Jahre älter, der Altersdurchschnitt liegt bei 16 Jahren.
Ganz sicher ist bei diesem Doppelkonzert aber vor allem eins: Die Aula des Bert-Brecht-Gymnasiums wird „grooven“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.