Was eine Sauerei: Zahlreiche Altreifen in der Natur entsorgt

Anzeige
Asozial und strafbar: Im Naturschutzgebiet Hallerey entsorgte wohl ein Gewerbetreibender seine Altreifen. (Foto: Stadt Dortmund)
Mit dem Frühling verbindet man in der Regel angenehme Dinge wie warme Temperaturen und ein Erblühen der Natur. In dieser Jahreszeit sieht sich das städtische Umweltamt allerdings auch mit unschönen Themen konfrontiert.

Der jährlich anstehende Wechsel von der Winter- auf eine Sommerbereifung an den Kraftfahrzeugen macht sich leider auch in der Zunahme von unerlaubten Abfallablagerungen bemerkbar. In den letzten Wochen gingen beim Umweltamt vermehrt Meldungen wilder Ablagerungen von ausrangierten Altreifen ein. Diese werden illegal in der Landschaft und im Wald entsorgt. Besonders dreist handelte augenscheinlich auch ein Gewerbetreibender im Naturschutzgebiet Hallerey, wie das Foto zeigt.

Das Umweltamt bittet um Mithilfe

Das Umweltamt nimmt den Fall zum Anlass, um erneut darauf hinzuweisen, dass es sich bei dieser illegalen Form einer Müllentsorgung um eine Ordnungswidrigkeit handelt, welche mit einer empfindlichen Geldbuße geahndet wird. Kommt der Tatbestand einer nachhaltigen Umweltgefährdung hinzu, kann sogar eine Straftat vorliegen, die mit Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe geahndet werden kann.

Das Umweltamt bittet um die Mithilfe der Bürger. Wer Personen beobachtet, die, wie im Fall der Altreifen, mit einem Fahrzeug Abfälle in die Landschaft kippen, möge sich das Autokennzeichen notieren und sich als Zeuge zur Verfügung stellen.

Entsprechende Hinweise nimmt das Umweltamt entgegen unter umweltamt@dortmund.de oder der Telefon-Nummer. 0231/50-24106.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.