Indische Gemeinde lädt ein

Anzeige
Düsseldorf: Goethe-Hafez-Saal | Mehrere Tausend Menschen indischer Abstammung leben in der Region Düsseldorf. Vom 10. bis 14. Oktober feiert die Indische Gemeinde Düsseldorf e.V. zum zweiten Mal eine mehrtägige „Durga Puja“.

„Ganz herzlich laden wir alle Düsseldorfer ein, das Durga-Puja-Festival zu besuchen“, sagt Shankar Banerjee,Vorstandsmitglied der indischen Gemeinde. Wer neben den hinduistischen Puja-Ritualen auch die indische Küche und ein abwechslungsreiches Kulturprogramm erleben möchte, kann dies an allen fünf Tagen tun.
„Besonders freuen wir uns darüber, dass Oberbürgermeister Dirk Elbers, erneut die Schirmherrschaft übernommen hat. Eine ebenso große Ehre war es für uns, dass wir unter dem Motto „Leben in einer Welt – mit Harmonie, Toleranz und Akzeptanz“ an den Feierlichkeiten zum 725-jährigen Bestehen der Stadt Düsseldorf teilnehmen durften“, so Shankar Banerjee.
Das Festival wird von Donnerstag, 11., bis Montag, 14. Oktober, im Goethe-Hafez-Saal an der Brunnenstraße 21 gefeiert.
Durga-Puja ist im Hinduismus das Fest zu Ehren der Göttin Durga. Vor allem in Bengalen, Assam und dem hinduistischen Nepal ist dies das wichtigste religiöse Fest des Jahres. Auch in den anderen Regionen Indiens wird die Göttin verehrt. Die Legende, die sich um Durga rankt, lautet: Die Kräfte aller Götter (die sogenannten Shaktis) sind vereint zu einer mehrarmigen wunderschönen Göttin, die Durga, die Unbesiegbare, genannt wird.
Das Tagesprogramm gibt es hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.