Mariele Millowitsch im Ko(m)mödchen

Anzeige
Hallo und einen wunderschönen guten Morgen, ihr Lieben!

Gestern waren wir für euch (und uns) im Düsseldorfer "Kom(m)ödchen", um uns "WDR5 Schlag auf Schlag" anzusehen. Als Stargast war keine Geringere als Mariele Millowitsch persönlich geladen. Eine vielversprechende Ankündigung, deren Erwartungen im Laufe des Abends in jeder Hinsicht erfüllt werden sollten.

Doch wobei handelt es sich überhaupt bei "Schlag auf Schlag"?


"Schlag auf Schlag" ist der einzige Musikkabaret-Talk des WDR und besteht aus verschiedenen Parts, wie einem Live-Rollenspiel, Comedy und schnellen (in der Regel politisch-angehauchten) Dialogen.

Axel Naumer, der Moderator, führte auch gestern wieder sympathisch und kompetent durch das ca. zwei Stunden dauernde Programm und schaffte es bereits nach fünf Minuten, das Publikum zu begeistern und es darin zu bestätigen, dass sich der Besuch im kleinen, aber gemütlichen Kommödchen, gelohnt hat.

Mariele Millowitsch nahm von Beginn der Show an bereits im Publikum Platz und verfolgte die Sketche und Dialoge aufmerksam. Als sie auf die Bühne gebeten wurde, klatschte das Publikum laut und ausgiebig für die Frau, deren Stammbaum, laut Naumer, erwiesenerweise "das Muster der Stadt Köln" ergebe. Diese und weitere Anspielungen bauten Brücken von der Bühne in den Publikumsraum und schufen eine familiäre Atmosphäre. Bereitwillig sprach die Schauspielerin über Produktionen wie "Marie Brand", "Girl Friends" oder "Nikola", ihre Zusammenarbeit mit Walter Sittler, ihre persönlichen "TV-Lieblinge", ihren Willy Millowitsch und Drehbücher. Am Ende der Show ließ sie sich sogar dazu überreden, den Klassiker ihres Vaters "O Citronella" zum Besten zu geben, nachdem sie sich beim Moderator erkundigte, ob denn der Saal von innen abgeschlossen sei.

Hauptbestandteil des gestrigen Abends war jedoch ein dreiteiliges Hörspiel, welches live auf der Bühne (mit Frau Millowitsch in der weiblichen Hauptrolle) präsentiert wurde. Sie verlieh hier einer Tierärztin, die in kriminelle Machenschaften verwickelt wird, die Stimme. Das Hörspiel kam beim Publikum exzellent an und bot u. a. einen Einblick darüber, wie Geräusche originalgetreu in eine Handlung eingebaut werden können.

Wer sich von der Qualität des Dargebotenen überzeugen möchte, schaltet am besten am Samstag, den 15.06. um 15.05 Uhr WDR5 ein. Hier wird die komplette Show übertragen.

Liebst,
Conny
0
1 Kommentar
27.390
Angelika Hartmann aus Hagen | 10.06.2013 | 10:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.