Mit dem Rollator auf der Frühlingskirmes

Anzeige
Roland Jalowietzki
Gerade noch rechtzeitig hatte ich gutes Wetter bestellt und natürlich mein Taxi. So langsam werden wir ein Team, glaube ich - natürlich mit meinem Rollator. Meinen E - Scooter habe ich nicht mitgenommen, denn dort hätte ich vor lauter Menschen alle Besucher umgewalzt, in der Tat, ich wäre gar nicht durchgekommen. Das Kopfsteinpflaster war für mich natürlich ein kleines Abenteuer, auch den Rollator richtig zu positionieren, war ein Erlebnis. Schön, schön! Da ist es wieder, das herrliche Riesenrad und die nette Dame, die schließlich für Freiheit und Frieden kämpft. Wo ist mein Backfisch? Diesmal gab es keine Bude, die mich mit Backfisch versorgte. Nach dem langen Kopfsteinpflaster- Parkur, knurrte mir der Magen und ich aß statt dessen die aromatischen belgischen Pommes. Mich erstaunt es ein wenig, denn die Verkäuferin hielt für mich die Pommestüte bis ich mich auf meinen Rollator gesetzt hatte. Recht zügig ging es voran und ich machte noch ein schönes Foto vom Elefanten "Benjamin Blümchen".

Jedem kann ich die Kirmes nur empfehlen, besonders mit Kind und Kegel. Jetzt wisst ihr ja, wie ihr eure Freizeit verbringen könnt. Übrigens: für das Wetter in den kommenden Tagen, kann ich nicht garantieren. Beeilt euch lieber, besonders wenn ihr aus luftiger Höhe vom Riesenrad aus die Landschaft erkunden wollt. Es ist ein offenes Riesenrad - nur mal so nebenbei bemerkt. Einen schönen 1. Mai wünscht allen: Roland
2
2
1 2
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
10.834
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 30.04.2017 | 19:43  
8.923
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 01.05.2017 | 08:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.