Mittrommeln! „Percossa“ kommen im Juli ins Apollo

Anzeige
Trommeln mit ganzem Einsatz: Percossa treten im Juli im Apollo auf. (Foto: Stefanie Siegel)

Sitzen bleiben ist zwar erwünscht. Aber nicht ruhig und bewegungslos. Denn wenn im Juli die Trommelkünstler von „Percossa“ in Roncalli’s Apollo Varieté zu Gast sind, geht es im Saal hoch her. Und die Zuschauer können mittrommeln.

Für die Show „baff – have a seat and beat“ („Setz dich und klopf“) wird im Apollo-Saal das Mobilar ausgetauscht. Die Stühle kommen raus, ersetzt werden sie durch weiße Sitzgelegenheiten.

Das Besondere: Unter der Sitzfläche befindet sich eine Trommel. Jeder im Publikum kann also mitmachen, wird Teil des Programms. „Mit dem Rhythmus kommen wir alle auf eine Ebene“, beschreibt Percossa-Mitglied Eric Robillard den Sog und die Faszination, die das gemeinsame Trommeln ausüben.

Auch für ausländische Gäste

Mit Zeichen und Körpersprache machen die Künstler vorne vor, was sie vom Publikum erwarten. Deutsch muss man also nicht können, um Spaß an der Show zu haben. Ein Vorteil auch für Percossa selbst, schließlich kommt die Gruppe aus den Niederlanden. Robillard hat Janwillem van der Poll als Straßenmusiker in den 1980ern in Frankreich kennengelernt, zusammen mit Niels van Hoorn und René Spierings sind sie seit mehreren Jahren als Percossa unterwegs.

Es muss aber nicht die ganze Show über mitgetrommelt werden. Das wäre auch schade. Denn es macht auch Spaß, den Profis einfach nur zuzugucken. Sie entlocken ihren Stühlen schwindelerregend schnelle Rhythmen, nehmen aufeinander Bezug, singen wie nebenbei Samba-Melodien – kurzum, sie beweisen, wie lebendig und qurilig das Sitzen auf einem Stuhl sein kann.

„baff – have a seat and beat“ ist vom 18. bis zum 28. Juli im Apollo zu Gast. Karten sind telefonisch unter 0211- 828 90 90 oder über die Apollo-Homepage erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.