Nacht der Museen am 20. April

Anzeige
Im vergangenen Jahr kamen 24.000 Besucher zur Nacht der Museen.

40 Museen, Privatsammlungen, Kulturinstitute, Kirchen, Kunstvereine und Galerien erwarten am Samstag, 20. April, zwischen 19 und 2 Uhr, wieder Tausende von Besuchern zur Nacht der Museen.

Ob eigensinnig-abstrakte Kunst oder traditionell-klassische Gemälde, für jeden Kunstliebhaber ist etwas dabei. Neben den Ausstellungen ist das Programm weit gefächert und beinhaltet thematische Führungen, Künstlergespräche, Lesungen, Gesang, Performances, Video-, Licht- und Klanginstallationen und DJ-Sets wie auch die traditionelle Abschluss-Party-in der Nachtresidenz.

Picasso, Joseph Beuys und Bryan Adams

Zu sehen gibt es Kunst unter anderem von Pablo Picasso, Joseph Beuys, Tony Cragg, Paul Klee, Wolfgang Tillmans und Bryan Adams. Um weitere Neugier zu wecken: Daniel Brühl lässt in einer Lesung seine Jugend in Barcelona aufleben, die US-amerikische Fotokünstlerin Angela G. Schwursky wirft einen Blick auf so genannte Düsseldorfer Kunst- und Kulturgüter, BOB (Band ohne Bart) tritt im Haus des Karnevals auf und und und...

Viel los ist auch in den Stadtvierteln. Mit Shuttle-Bussen sind diese Orte für die Besucher gut zu erreichen.

Das gesamte Programm liegt in allen teilnehmenden Veranstaltungsorten aus und ist als Download verfügbar. „Für uns steht das 725. Jubiläum der Stadt Düsseldorf im Fokus“, sagt Kulturdezernent Hans-Georg Lohe. Das Rathaus ist mit der Barockgalerie aus Jan Wellems Schlossgemächern dabei, im Stadtarchiv wird das Jubiläum szenisch dargestellt, im SchiffahrtMuseum erzählt „Graf Adolf“ aus früheren Zeiten und bei einem Spaziergang erfährt der Besucher Stadtgeschichtliches.

Dass die Besucher die Nacht der Museen nicht nur als kulturelle Veranstaltung sehen, davon weiß Joachim Schmidt von der veranstaltenden Agentur k/c/e Marketing3 GmbH zu berichten: „Wir bekommen Mails von Paaren, die sich dort kennen gelernt haben.“

Und hier noch das Wichtigste auf einen Blick:
- Der Infostand und Shuttle-Bus-Knotenpunkt ist am Grabbeplatz.
- Tickets gibt es in allen teilnehmenden Häusern und bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse.
- Weitere Infos auf der Homepage "Nacht der Museen" und unter Tel.: 0211-8999555.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.