"Eine kleine Reise mit dem Publikum": Lars Hohlfeld und die lustigsten Comedians

Anzeige
Lars Hohlfeld kehrt ins Chrystall zurück. Foto: Lammert
Düsseldorf: Chrystall |

Sein grünes Hemd leuchtet schon von weitem. Lars Hohlfeld nippt an einem Cappuccino. Der Comedian blickt um sich im „Chrystall“ am Fürstenplatz 5 und wirkt sehr zufrieden. Hier, an diesem Platz, startet er mit seiner Pop up Comedy im neuen Jahr nun wieder an der alten Wirkungsstätte.

Ich treffe den gut gelaunten und auskunftsfreudigen Comedian für ein Gespräch über Humor und der Fortsetzung seiner eigenen Reihe, der Pop up Comedy. Harmonie ist das Stichwort. Locker und unkompliziert muss es sein. „Die Atmosphäre muss stimmen“, sagt er, „auf der Bühne wie auch in der Garderobe. Das ist das Wichtigste“.

Wenn Lars Hohlfeld und seine Gäste einmal monatlich einen lauschigen Abend mit dem Publikum verbringen, dann machen sie es so, wie sie es selbst auch gerne hätten. „Es ist eine ehrliche Show“, sagt Lars Hohlfeld.

Gemütliches Flair
Es ist dieses urige, gemütliche Flair, das Hohlfeld im Chrystall mag. „Wir gehen auf eine kleine humoristische Reise mit dem Publikum“. Und das ist es, was gut ankommt.
„Und eigentlich“, so Hohlfeld, „ist das Publikum ja nicht Gast bei uns, sondern wir sind Gäste im Chrystall und bei den Leuten, die das Chrystall als ihre Lieblingsadresse immer wieder besuchen.“
Der Liveauftritt ist für Hohlfeld das Nonplusultra. „Comedy im Fernsehen hat mit live nichts zu tun. Einiges lässt sich nicht so transportieren, als wenn man direkt in die Interaktion mit dem Publikum geht.“
Recht hat er. Es ist genau dieses Livegefühl, was zum Beispiel auch die Pop up Comedy ausmacht.

"Alte Hasen" und Newcomer
Das lieben nicht nur die Leute, sondern auch die Künstler, die gerne zu Hohlfeld kommen.
Und schließlich stimmt auch das Niveau. Der Düsseldorfer präsentiert einmal im Monat, an jedem ersten Dienstag, die lustigsten Comedians Deutschlands, „alte Hasen" genauso wie viel versprechende Newcomer. Hohlfeld, der allwöchentlich auch die Düsseldorfer Lachexpedition moderiert, startet mit seiner „Pop up Comedy“ dort ins neue Jahr, wo er einst mit der Comedyreihe gestartet ist: am Fürstenplatz 5 im „Chrystall“.
„Das fühlt sich gut an, hier schließt sich der Kreis. Ich fühle mich hier sehr gut aufgenommen.“

Die nächste Show ist am Dienstag, 6. Januar, um 20 Uhr, die darauffolgende am 3. Februar.

Zu seinen Gästen am 6. Januar gehört David Werker. Den Comedypreisträger (2012) kennen „1Live“-Hörer durch die „Werkerpedia“. Sein Bühnenprogramm „Morgens 15.30 Uhr in Deutschland“ wurde bei RTL ausgestrahlt. Bei Lars Hohlfeld präsentiert er Ausschnitte aus seinem neuen Programm „Es kommt anders, wenn man denkt“.
Auch mit dabei ist „Nerd“ Jens Heinrich Claassen. Er ist einer der absoluten Senkrechtstarter.
Als Drittes ist der Niederrheiner Volker Diefes mit im Boot: Chilli fürs Auge, Wasabi für die Ohren.

Karten für die „Pop up Comedy“ gibt es unter Telefon 936 796 70 und unter www.pop-up-comedy.de.


Fotos: Lammert
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.