Kolumne: Junggesellenabschied in der Altstadt in Düsseldorf

Anzeige
Es wird nicht weniger. Und auch nicht besser. Die Junggesellenabschiede am Wochenende. Fünf Minuten Altstadt: fünf Gruppen. (Hat das nicht mitunter so etwas Unkontrolliertes wie die fiesen Wespenscharen am Grillfleisch? Niemand will sie haben und sie loszuwerden ist quasi unmöglich.) Okay. Die Zeiten von fast noch Jungs in Borat- und gerade schon Frau in Engelchenkostüm sind vorbei. Der gemeine Junggesellenabschied kommt jetzt in Schwarz daher. Männer gepflegt in Hemd, Frauen schön im Kleid. Trotz allem, Ihr lieben in die eigentlich so schöne Altstadt Einfallenden: Euer Angequatsche nervt und der zum frühen Zeitpunkt durch Alkohol aufgedrehte Lärmpegel um noch einiges mehr. Glaubt Ihr nicht? Können wir Euch zeigen. Wir kommen und drehen den Spieß um. Wenn Ihr heiratet. Bei Euch im Kaff. Kam vor kurzem in kleiner Runde so als Idee auf. Wir grölen in der Kirche, kotzen auf Eure Limousine und schütten Rotwein auf das schöne Brautkleid! Schlimm? Nein. Wir machen nur das, was Ihr uns zeigt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.