Sturm "Burglind" sorgt für 50 Einsätze im Stadtgebiet Düsseldorf

Anzeige

Die Feuerwehr rückte am frühen Mittwochmorgen, 3. Januar, zu insgesamt 50 Sturmeinsätzen aus, die zum Teil noch abgearbeitet werden. Vermutlich ebenfalls durch den Sturm, lösten auch acht Brandmeldeanlagen fast gleichzeitig aus.

Der Sturm "Burglind" hielt die Feuerwehr Düsseldorf am frühen Morgen auf Trab. Neben 50 Sturmeinsätzen, wovon zur Zeit noch sechs in Bearbeitung sind, liefen auch zwischen 05.20 Uhr und 05.30 Uhr acht automatische Feuermeldungen über Brandmeldeanlagen bei der Leitstelle auf. Die Sturmeinsätze beinhalten das übliche Spektrum von den losen Dachziegeln, losen Dachrinnen oder beschädigten Kaminen bis hin zu umgestürzten Bäumen, die auch Autos beschädigten.
Die beinahe zeitgleiche Alarmierung der Brandmeldeanlagen lässt vermuten, dass diese ebenfalls durch den Sturm ausgelöst wurden. Es konnte in keinem Fall ein Feuer festgestellt werden. Um 10 Uhr dann erreichte die Leitstelle Düsseldorf ein Hilfegesuch von den Kollegen aus Ratingen: Dort war ein Baum auf ein Haus gestürzt. Die Leitstelle entsendete daraufhin einen Führungsdienst, den Rüstwagen mit technischem Gerät und den Feuerwehrkran von der Umweltschutzwache Posener Straße zur "Überörtlichen Hilfeleistung". Die Kollegen sind dort noch im Einsatz.

Hinweis an die Redaktionen: Eine Abschlussbilanz zum Sturm "Burglind" erfolgt noch am heutigen Tage.
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
11.689
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 03.01.2018 | 11:27  
66.333
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 03.01.2018 | 22:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.