„Tonhalle geht aus“ in Garath

Anzeige
Projektpartner "Tonhalle geht aus" (Foto: Susanne Diesner)
 
Kita Workshop von "Tonhalle geht aus" (Foto: Susanne Diesner)

Die Tonhalle Düsseldorf hat in den letzten Jahren bewusst einen Fokus auf Konzertangebote für Kinder und Jugendliche gesetzt und bietet Konzertformate für alle Altersstufen an. Um auch Familien in sozial schwächeren Stadtteilen zu erreichen, bringt das Konzerthaus mit „Tonhalle geht aus“ nach dem Pilotprojekt in Hassels ab April bis Juni 2017 kostenlose Konzerte und Workshops nach Garath.

Das Projekt wird von der Bürgerstiftung Düsseldorf finanziert und findet in Kooperation mit der Freizeitstätte Garath und weiteren Projektpartnern vor Ort statt.
Für alle Veranstaltungen vergibt die Freizeitstätte Garath kostenlose Eintrittskarten. Die Abschlusspräsentation des Projekts „Tonhalle geht aus“ kann am 18. Juni beim Garather „Sonnenradfest“ ohne Eintrittskarte besucht werden. Veranstaltungen und Workshops finden neben einer intensiven Kooperation mit dem Kultur- und Bürgerhaus Freizeitstätte Garath auch in Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten Julius-Raschdorffstraße und der AWO-Kita Spatzennest, mit dem Projekt „Schultüte“ und der Clara-Schumann-Musikschule statt.

Für die Garather Mütter mit Kindern bis zu zwei Jahren zeigt die Tonhalle am 22. Mai um 15 Uhr in der Freizeitstätte Garath eine Produktion der beliebten Reihe „Himmelblau“. Hier kann gestaunt, gewippt, gerobbt, gekrabbelt, gelallt und mitgesungen.
Ab Anfang Mai bekommen die Kita-Kinder in der Julius-Raschdorff-Straße Besuch von den Künstlern der Reihe Sterntaler: Musiker, Arrangeur und Komponist Ulrich Kisters wird mit den Kindern gemeinsam musizieren, Puppenspielerin Evelyn Arndt bringt Puppe Clara, die Hauptfigur der Konzertreihe „Sterntaler“ mit und lässt die Kinder über das Puppenspiel in Fantasiewelten eintauchen und Sophie Schwödiauer, Soloharfenistin der Düsseldorfer Symphoniker, bringt ihre
goldene Harfe mit und lässt die Kinder selbst die Saiten zupfen. Bestens vorbereitet, besucht dann am 22. Mai um 15 Uhr die gesamte Kita mit Erziehern und Eltern die Aufführung des „Sterntaler“.
Das Tea Time Ensemble und die Tänzer rund um die Choreografin Nora Pfahl bringen am 1. April um 11 Uhr die beliebte Tonhallen-Reihe „Plutino“ in die Freizeitstätte Garath.
Im Vorfeld des Konzerts bereiten Konzertpädagogin Stephanie Riemenschneider und Pianist Torsten Möller vor allem die Kinder der AWO-Kita „Spatzennest“ in Workshops, die bereits im Februar starteten, auf ihren Besuch der Veranstaltung aktiv vor.
Die Tonhalle nimmt diese erfolgreiche Produktion von „Tonsalabum“ für Kinder mit Eltern ab 6 Jahren wieder auf und zeigt diese am 2. April um 15 Uhr noch einmal in der Freizeitstätte Garath. Im Vorfeld haben die Kinder, die in dem Projekt Garather „Schultüte“ im Nachmittagsbereich durch Ehrenämtler besondere Freizeitangebote wahrnehmen können, in die Musik dieses Konzerts näher einzusteigen.
Die Tonhalle wird beim traditionellen Garather „Sonnenradfest“ am 18. Juni vertreten sein – und die Ergebnisse eines Cajon-Percussion-Workshops, der mit Grundschulkindern aus den Garather Grundschulen im Mai stattfinden wird, auf der LKW-Bühne präsentieren. Die Leitung übernimmt Percussionist Ralf Zartmann, der als Künstler eng mit der Tonhalle verbunden ist. Bei der Präsentation werden die Garather Cajon-Kids gemeinsam mit ihm und seiner Nachwuchs-Gruppe, der RZ Junior Percussion Group, musizieren. Neben dem aktiven Musizieren und dem Präsentieren vor Publikum am Ende steht bei diesem Projekt auch die Rückkopplung zur Tonhalle im Fokus.
So lädt die Tonhalle alle Teilnehmer des Cajon-Projekts kostenfrei mit ihren Eltern zum SternschnuppenKonzert am 21. Mai in die Tonhalle ein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.