Nach dem Sturm Ela: Mit dem "Tag der neuen Bäume" startet Düsseldorf in eine neue Phase

Anzeige
(Foto: www.duesseldorf.de - Ingo Lammert)
 

Aktionen begleiten Auftakt der Pflanzsaison am 8. November/Bei Fahrten historischer Straßenbahnen werden Spenden gesammelt.


Die Aufräumarbeiten nach dem Orkan "Ela" sind in der Landeshauptstadt inzwischen weitestgehend abgeschlossen, die ersten Baumgruben sind vorbereitet, neue Bäume stehen zur Pflanzung bereit: Mit dem "Tag der neuen Bäume" startet Düsseldorf am Samstag, 8. November, in die nächste Phase des auf rund fünf Jahre ausgelegten Projekts "Wiederaufbau des städtischen Grüns". Und auch das Stadtoberhaupt packt dabei mit an: Oberbürgermeister Thomas Geisel wird direkt nach seiner Ankunft aus China um 11 Uhr eine Linde an der Hans-Sachs-Straße/Ecke Grafenberger Allee pflanzen.

Mit den ersten 1.000 neu gepflanzten Bäumen werden bis zum Frühjahr die ersten Lücken geschlossen, die "Ela" am Pfingstmontag, 9. Juni, in der Stadt aufgerissen hat. Gewürdigt wird der Auftakt der Pflanzsaison mit einigen Aktionen – dazu gehören 13 Baumpflanzungen entlang des Fahrwegs der historischen Rheinbahn-Straßenbahnen "Linie D" sowie ein Programm während der Straßenbahnfahrten mit Musik, Lyrik und Vorträgen bis hin zu Probierrunden der BUND-Imker und der Bäckerinnung, die Mandelbäume und Baumkuchen anbieten werden. Während
der Straßenbahnfahrten am Samstag, 8. November, 9 bis 21 Uhr, sowie zusätzlich noch am Sonntag, 9 bis 21 Uhr, werden Spenden für weitere neue Bäume gesammelt. Als Botschafter begleiten Düsseldorfs Schornsteinfeger am Samstag die Fahrten und verteilen Flyer und Glücksbringer an die Fahrgäste.

"Es ist schon eine tolle Leistung, dass wir genau fünf Monate nach dem verheerenden Sturm nun schon den Wiederaufbau beginnen können.
Der "Tag der neuen Bäume" spiegelt sehr schön wider, wie die Düsseldorfer dieses kritische Ereignis bewältigen: Jeder bringt sich mit dem ein, was er am besten kann. So fahren nun historische Straßenbahnen mit einer bunten Besatzung durch die Stadt und an der Strecke werden die ersten neuen Bäume gepflanzt", sagt Gründezernentin Helga Stulgies, die sich zugleich für das Engagement der Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr Düsseldorf e.V. bedankt. Denn die ehrenamtlichen Straßenbahner standen wie schon 2013 beim Straßenbahnkorso zum Stadtjubiläum sofort parat, als es darum ging, ein kleines Programm für den "Tag der neuen Bäume" auf den Weg zu bringen.

So können Düsseldorferinnen und Düsseldorfer sowie zahlreiche Gäste von außerhalb am Samstag, 8. November, und Sonntag, 9. November,die Fahrten mit den historischen Straßenbahnen genießen. Die Route führt im Halbstunden-Takt vom Kirchplatz über die Heinrich-Heine-Allee, Jan-Wellem-Platz und Schadowstraße zum Staufenplatz und zurück. "Die Mitfahrt ist kostenlos. Es wird jedoch um eine Spende für die Neubegrünung gebeten", erklärt Hans Männel, Vorsitzender der "Linie D". Eine Anmeldung zu den Fahrten ist nicht erforderlich.

Auch für die Verantwortlichen im Gartenamt ist der Start in die Pflanzsaison im diesem Jahr ein ganz besonderes Ereignis: "Nach den vielen Wochen, in denen wir mit der Schadenserfassung und weiteren Baumfällungen gefordert waren, tut es gut,
dass wir uns jetzt wieder mit der Arbeit befassen können, die wir am liebsten erledigen: für frisches Grün sorgen, neue Bäume pflanzen – und so Düsseldorf Stück für Stück als Gartenstadt wieder aufzubauen", freut sich Gartenamtschefin Doris Törkel, die ankündigte, bis zum Frühjahr 2015 insgesamt 860 Straßenbäume, 160 "Meilenstein-Bäume" an prägnanten Orten und 15 Bäume auf Friedhöfen zu pflanzen. Der Anfang wird am Samstag, 8. November, mit den Pflanzungen von neun Linden an der Hans-Sachs-Straße sowie einem Silberahorn am Graf-Adolf-Platz, einem Blauglockenbaum im Feldmühlenpark und einem Amberbaum im Zoopark gemacht.

Das Programm für den "Tag der neuen Bäume" am 8. November


11 Uhr, Hans-Sachs-Straße/Ecke Grafenberger Allee: OB Thomas Geisel und Gründezernentin Helga Stulgies pflanzen den ersten Baum. Mit dabei sind Gartenamtsleiterin Doris Törkel, Arnd Spahn (Gartenbauverband) sowie die Akteure des Tages: Holger Sticht (BUND), Fiona Fleßer (Imkerverbands Rheinland), Michael Süßer (BUND) sowie Thomas Schnug (Schornsteinfegerinnung), Thomas Puppe (Bäckerinnung), Oktavian Zemlicka (Musiker) sowie Birgid Maren Vogel und
Andrea Vogelgesang (Baumschutzgruppe).


Aktionen in der Bahn:


Start jeweils ab Haltestelle Kirchplatz. Fünf Bahnen fahren.

12.30 Uhr: Fachvortrag und Gespräche mit Doris Törkel und Silke Thyssen vom Gartenamt.

13.30 Uhr: Fahrt der Schornsteinfegerinnung, Verteilung von Flyern und Glücksbringern.

14 Uhr/14.30 Uhr: BUND/Imker: Honigverkostung in der Bahn.

15.30 Uhr: Bäckerinnung – Verteilung von Gebäck gegen Spende.

16.30 Uhr: Baumschutzgruppe, "Lyrik in der Straßenbahn" mit Maren-Birgid Vogel.

17.30 Uhr: Fachvortrag und Gespräche mit Gartenamtsmitarbeitern.

18.30 Uhr bis 19.30 Uhr: Live-Musik unplugged mit dem "Jazz-Trio".

21 Uhr: Ende des Aktionstages.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.