Tipps und Tricks beim Werkzeugkauf

Anzeige
Für Laien ist es oftmals schwer, die Qualität eines Werkzeuges einzuschätzen. Die meisten Kunden, die ein Werkzeug für den Hausgebrauch suchen, vertrauen auf die Angebote der heimischen Baumärkte und lassen sich gerne von Billigangeboten ködern. Doch genau dieses Verhalten führt oft zu Geräten mit schlechter Verarbeitung. Dies kann im Falle des Gebrauchs nicht nur ärgerlich sein, sondern auch eine echte Gefahr für den Benutzer und die umgebenden Personen darstellen. Welcher Heimwerker hat nicht schon mindestens einmal in seinem Leben einen verirrten Hammerkopf umherfliegen sehen? Daher sollten Sie in jedem Fall auf die Qualität achten. Um Ihnen einen Überblick zu geben, sind folgende Tipps und Tricks von essenzieller Natur.

Prüfsiegel

Siegel können Ihnen bei der Qualität und Sicherheit des Produktes ein wertvoller Wegweiser sein. Den meisten Konsumenten sollten zumindest zwei offizielle Prüfsiegel bekannt sein. Zum einen das GS-Zeichen und zum anderen das CE-Zeichen. Im privaten Prüfsektor hat sich der TÜV und bei elektronischen Werkzeugen zusätzlich das VDE-Siegel bewährt.
Als wichtiger Orientierungspunkt gilt vor allem das GS-Siegel. Dieses Zeichen wird nur an regelmäßig kontrollierte Produkte vergeben, die der Hersteller freiwillig bei der zuständigen Prüfanstalt einreicht. Des Weiteren müssen für das GS-Siegel alle Sicherheitskriterien erfüllt werden und dürfen in keinem Punkt von der Norm abweichen. Daher sollten Sie bei Ihrem Einkauf zumindest auf das GS-Zeichen achten.

Materialien

Auch die verarbeiteten Materialien sind entscheidend. Die Griffe von Werkzeugen sollten aus rutschfestem Gummi, Metall oder zumindest aus lackiertem Holz bestehen. Als optimal erweisen sich mehrfach gummierte und ergonomisch geformte Handgriffe.
Die für die Bearbeitung zuständigen und damit hochstrapazierten Bauteile sollten aus geeignetem Material bestehen. Im Falle eines Schraubenschlüssels sollten Sie also auf gehärteten Stahl achten.

Eignungsprüfung

Ein Test des zu erwerbenden Werkzeugs im Anschluss ist von hoher Bedeutung. Prüfen Sie, ob sich das Gerät einwandfrei bedienen lässt und keine lockeren Teile vorhanden sind. Im Falle von billigen China-Importen können Sie zum Beispiel oft locker befestigte Gummiüberzieher an den Handgriffen von Zangen beobachten. Bei Belastung können diese abrutschen und zu schmerzhaften Quetschungen an der Hand führen.

Werkzeuge im Online-Shop erwerben

Auch dies ist durch die gesetzlichen Vorgaben kein Problem mehr. Die Prüfzeichen der Werkzeuge sind identisch und sollten bei jeder Produktbeschreibung vorhanden sein. Des Weiteren bietet der Gesetzgeber Ihnen die Möglichkeit, den Kauf innerhalb von 14 Tagen rückgängig zu machen. Das heißt, dass Sie sogar mehr Zeit für einen ausgiebigen Test des Werkzeugs haben, als im heimischen Baumarkt.
Um die Umwelt nicht durch unnötige Transporte zu belasten, achten Sie auf vorhandene Produktbewertungen und ziehen Sie daraus Ihre eigenen Schlüsse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.