Fortunas Krise hält weiter an

Anzeige
Axel Bellinghausen dürfte gegen Kaiserslautern wieder in die Startelf von Fortuna rücken. (Foto: vos)

Die Sieglos- und Torlos-Serie wächst. Heute soll es gegen Kaiserslautern besser laufen.

Was soll Fortuna noch machen? Die Düsseldorfer schaffen es einfach nicht, aus der anhaltenden Krise herauszufinden. In der 2. Bundesliga sind die Flingerner nun schon seit sechs Spielen ohne Sieg. Hinzu kommt die anhaltende Offensiv-Schwäche. Seit 473 Minuten konnten die Rot-Weißen keinen Ball mehr im gegnerischen Kasten unterkriegen.

Jetzt ist es schon soweit gekommen, dass Trainer Friedhelm Funkel erste eigene Defizite einräumt. "Ich habe genauso Fehler gemacht, wie das ganze Team", gibt der 63-Jährige zu. Bei der 0:2-Pleite beim VfB Stuttgart hätte er schon in der ersten Halbzeit personelle Wechsel vornehmen sollen. "Ich hätte es versuchen müssen", so Funkel. Die Chance auf Wiedergutmachung hat seine Elf heute Abend. Dann empfängt Fortuna um 18.30 Uhr den 1. FC Kaiserslautern - mit Ex-Trainer Norbert Meier.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.