Helau auf der Matte

Anzeige

Unter diesem Motto startete der letzte Rangeltag für Kinder und Jugendliche und etwas später das letzte bezirksoffene Wettkampfrandori im Jahr 2013.

Düsseldorf, 11.11.2013: Um 18:00 Uhr eröffneten die Trainerinnen Jessica Katstein und Anja Halberstadt, mit sechs weiteren Trainern, den letzten Rangeltag für Kinder und Jugendliche im Jahr 2013. Eingeladen waren viele Vereine aus dem Kreis Düsseldorf. Es fanden sich circa 40 Kinder, diverser Vereine aus und um Düsseldorf ein, um ihre Kampfkünste üben zu können. „Wir lassen es auf der Matte krachen.“ so Trainerin Anja Halberstadt. Nach dem Lustigen Aufwärmprogramm, mit vielen Judospezifischen Spielen, ging es auf den zwei Matten zur Sache. Jeder konnte sich individuell einen Trainingspartner suchen und gegen ihn Kämpfen. Die Partner wurden häufig gewechselt, so gab es verschiedene Gegner mit denen sich die Kids messen konnten. Von absoluten Anfängern bis zu den Fortgeschrittenen war alles auf der Matte vorhanden. Am Ende des Trainings war die einstimmige Meinung: „Wir freuen uns aufs nächste Jahr, wo wir unserem Motto Integration und Inklusion auf der Judomatte treu bleiben“ So Halberstadt nach dem Training.

Ab 19:45Uhr waren die Erwachsenen am zuge. Das bezirksoffene Randori hat sich in den letzten Jahren etabliert. Über 40 Judokas fanden sich auf der Matte ein, alle machten sich gemeinsam, unter der Leitung von Trainer Alexander Meier warm. Auch hier hieß es nach dem Aufwärmen: „Kämpfen, kämpfen, kämpfen“. „Die Erwachsenen Judokas schätzen dieses Training sehr, da es viele Teilnehmer gibt und jeder sich immer wieder auf viele neue Kämpfer einstellen muss“ so Trainer Alexander Meier. Auch hier geht es im nächsten Jahr weiter und alle Judokas freuen sich darauf.

Weitere Fotos und viele Informationen finden Sie auf der Internetseite http://www.judokas.net
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.