Bürgerhilfe unterstützt Lebenshilfe: Ein Federbötchen für Alexandra

Anzeige
Das neue „Federbötchen“ steht im Garten der Kita Alexandra und begeistert Vertreter von Bürgerhilfe und Lebenshilfe sowie die Kita-Kinder gleichermaßen.

Mit der Anschaffung eines neuen Wippgeräts unterstützt die Bürgerhilfe Gerresheim die Kita Alexandra und bietet den Kindern mit Behinderung pädagogisch wertvollen Spiel-Spaß.

Friedrich Fröbel, der große Pädagoge und Erfinder des Kindergartens, sagte einst: „Kinder, die mit einer Behinderung geboren wurden, sind Blumen der besonderen Art. Natürlich brauchen auch sie Sonne und frische Luft. Gleichzeitig müssen wir ihnen aber die Möglichkeit geben, durch richtiges Training vorhandene Defizite spielerisch auszugleichen.…“

Mit diesen Worten begann ein Brief, den die Vorsitzende der Lebenshilfe Düsseldorf (LHD), Evelyn Küpper, im September des vergangenen Jahres an eine Reihe möglicher Spender mit der Bitte schrieb, der heilpädagogischen Kindertagesstätte Alexandra den Ankauf eines Wippgeräts namens „Federbötchen“ zu ermöglichen.

Es dauerte nicht lange bis sich die Bürgerhilfe Gerresheim bei der LHD meldete und die erfreuliche Nachricht übermittelte: „Ja, wir finanzieren diese Anschaffung sehr gerne.“ Nun ist das Gerät fertig installiert und konnte am vergangenen Freitag offiziell von der Bürgerhilfe Gerresheim an die Kinder der Kita Alexandra übergeben werden. Und die nutzten gleich ihre neue Spielmöglichkeit begeistert.

„Dass das so gut angenommen wird, freut uns sehr“, sagte Hans Küster, der Vorsitzenden der Bürgerhilfe, der verriet: „Wir haben schon viele Jahr lang engen Kontakt zur Kita Alexandra und werden sie weiter unterstützen“.

Das wiederum freute Dr. Ralph Islebe, den stellvertretenden Vorsitzenden und Finanzvorstand der Lebenshilfe, der betonte: „Für diese Spende sind wir sehr, sehr dankbar. Ein solches Gerät hätten wir uns alleine nicht leisten können. Die tätige Nachbarschaftshilfe, wie sie die Bürgerhilfe Gerresheim praktiziert, ist beispielhaft und vorbildlich.“

Auf dem gestifteten „Federbötchen“ können mehrere Kinder gleichzeitig ihren Gleichgewichtssinn spielerisch trainieren. Mehr noch: Ein Federbötchen bringt mobil eingeschränkte Kinder mit ihren mobileren Spielkameraden in der gemeinsamen Bewegung zusammen. Eine solche Bereicherung für das Außengelände wünschten sich die Heilpädagogen der Kita Alexandra schon seit Langem.

Kita-Leiterin Sandra Flemming ist dementsprechend begeistert: „Das Federbötchen gibt den Kindern neue Spielanreize, neue Bewegungserfahrungen und über neue Wahrnehmungen auch neue Lernanreize.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.