Dreck-weg-Tag: Dieses Jahr am 12. März

Anzeige
Ingo Lentz, Vorsitzender der PSD-Bank, und August-Wilhelm Albert, Vorstand der PSD-Bank, werden auch aktiv mitmachen. Foto: Görtz
 
Ingo Lentz und August-Wilhelm Albert freuen sich auf viele Mitstreiter, die mit ihnen die Stadt vom Unrat befreien.

Schmunzeln mussten die Organisatoren des Düsseldorfer Dreck-weg- Tages dann doch. Seit langem steht mit Samstag, 12. März, der Termin für die alljährliche Aktion fest. Und seit Montagabend steht mit Sonntag, 13. März, der Nachholtermin für den Rosenmontagszug fest.

Also Großreinemachen, bevor alles wieder schmutzig wird? „Viele unserer Aktionen finden eh in den Stadtteilen statt“, verneint das Ingo Lentz, Vorsitzender von Pro Düsseldorf, dem Verein, der seit 1999 den Dreck-weg-Tag organisiert. Bereiche, in denen der Rosenmontagszug ziehen wird, würden in diesem Jahr bewusst von Reinigungsaktionen ausgespart. Nicht nur, weil das vergebliche Liebesmühe wäre, sondern auch, weil die Awista im Anschluss direkt wieder sauber macht.
„Wir hoffen auch in diesem Jahr wieder auf genügend Mitstreiter“, sagt Lentz. 7.300 Bürger sammelten 2015 20,3 Tonnen Müll von den Straßen und in öffentlich zugänglichen Bereichen. „Darunter waren über 5.000 Kinder und Jugendliche“, freut sich Lentz, dass die junge Generation so kräftig zupackt. Um das weiterhin zu unterstützen, können Schulen und Kindertagesstätten auch in diesem Jahr wieder Geldpreise gewinnen.
Tatkräftig unterstützt wird der Dreck-weg-Tag auch in diesem Jahr von der PSD Bank, die wieder Hauptsponsor ist. „Ich bin davon überzeugt, dass in einer Stadt mit einer bestens organisierten Müllabfuhr, Papierkörben an vielen Straßenecken und Containern für Glas und Papier niemand seinen Dreck auf die Straße werden oder gar in der Natur abladen muss“, sagt August-Wilhelm Albert, Vorstand der PSD-Bank. „Unser Ziel ist es wachzurütteln und ein positives Bewusstsein für unsere Umwelt zu schaffen“, sagt Albert. Auch ein Team der PSD-Bank werde wieder rund um den Düsseldorfer Standort an der Bismarckstraße sauber machen.
Das Procedere ist wie in den Vorjahren. Interessenten melden sich bis zum 9. März unter Tel.: 6006841841, montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr, oder online unter www.pro-duesseldorf.de an. Die Teilnehmer erhalten Warnwesten, Handschuhe und Müllsäcke. Es gibt zwei Treffpunkt für alle, die gemeinschaftlich mitmachen möchten. Diese sind am Fuß der Theodor-Heuss-Brücke linksrheinisch und auf dem Schützenplatz in Garath. Möglich ist die Teilnahme auch mit eigenen mit eigenen Aktionen. „Unternehmen machen etwa gerne mit“, so Lentz.
Die Arbeitsmaterialien werden am Betriebshof der Awista, Auf dem Draap 17 bis 19, oder der PSD Bank an der Bismarckstraße 13, die sich seit Jahren stark für den Dreck-weg-Tag engagiert, herausgegeben.
Mehr Infos zum Dreck-weg-Tag und den Modalitäten gibt es auf der Internetseite www.pro-duesseldorf.de.
Christina Görtz Mitglieder des Kleingartenverein Weißdorn packten im vergangenen Jahr kräftig mit an beim Dreck-weg-Tag. Foto: Archiv /Voskresenskyi Die Arbeitsmaterialien werden am Betriebshof der Awista, Auf dem Draap 17 bis 19, oder der PSD Bank an der Bismarckstraße 13, die sich seit Jahren stark für den Dreck-weg-Tag engagiert, herausgegeben.
Mehr Infos zum Dreck-weg-Tag und den Modalitäten gibt es auf der Internetseite www.pro-duesseldorf.de. Infos
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
50.455
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 18.02.2016 | 14:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.