„Ganz Gerresheim feiert“

Anzeige
Das ist die neue Jury für den Gesangswettbewerb beim diesjährigen Straßenfest rund um den Gerrikusplatz (v.l. Jens Liedtke, Bernd ten Eicken, Michael Vollmer, Carsten Krämer und Mike Morrigan)
Bürgerghilfe und „Die Benderstraße“ vereint



Das Straßenfest der Gerresheimer Bürgerhilfe wirft seine Schatten voraus. Das Motto „Ganz Gerresheim feiert“ wird in diesem Jahr wörtlich genommen. Denn der Verein „Die Benderstraße“ sitzt mit der Bürgerhilfe in einem Boot. Vereint möchten die Organisatoren den Tag ausrichten und gemeinsam feiern.

Hans Küster, der Vorsitzende der Gerresheimer Bürgerhilfe, sieht viele Synergien zwischen den beiden Vereinen. „Wir können gemeinsam viel bewegen“, meint der Vorsitzende. Beim Straßenfest rund um den Gerricusplatz im September ist geplant, die Benderstraße einzubeziehen und die Trödler dort entsprechend zu positionieren. Neben den erfolgreichen und attraktiven Aktivitäten wie dem Trödelmarkt, dem Radschlägerturnier, der Tombola gibt es auch in diesem Jahre wieder den Gesangswettbewerb. „Weil diese spezielle Veranstaltung so von Erfolg gekrönt war, soll eine Erweiterung erfolgen“, meint Michael Küster, der Organisator des „Voice of Gerresheim“. Weil „etwas herauskommen soll, dass auch gehört werden kann“, fordert die Bürgerhilfe zur Anmeldung auf. „Wir wollen das letzte Jahr toppen“, gibt sich Küster zuversichtlich. Damit es fair, unbestreitbar und ohne jeglichen Verdacht der Manipulation zugehen kann, ist entschieden worden, die Beurteilung der einzelnen Gesangsvorträge zu ändern. So wird es nicht allein vom Beifall abhängen, sondern in diesem Jahr wird die Jury zu 50 Prozent mitentscheiden, wer den Wettbewerb gewinnt. „Es muss neben der Performance auch das Auftreten und die Textsicherheit mit berücksichtigt werden“, konkretisiert Mike Morrigan. Und Bernd ten Eicken ergänzt: „Wer schon auf der Bühne steht, ist bereits ein Gewinner!“ Ferner ist er der Auffassung, dass diese Veranstaltung eine gute Gelegenheit für die Kids ist, verlieren lernen zu können.

Für den diesjährigen Gesangswettbewerb hat sich die Jury neu formiert. So ist neben Carsten Krämer von der Deutschen Bank auch Musiker Michael Vollmer als neues Jurymitglied hinzugekommen. Ebenso der Schirmherr der diesjährigen Veranstaltung, der Objektleiter des Rhein Boten, Bernd ten Eicken, wird die Jury verstärken. Wie im letzten Jahr gehören die Musiker Jens Liedtke und Mike Morrigan dazu. Wie schon beim erstem „The Voice of Gerresheim“ kann auch in diesem Jahr jeder Teilnehmen, auch aus anderen Stadtteilen. Voraussetzung ist nach wie vor, dass die Mitwirkenden mindestens sechs Jahre alt sein müssen. Das Casting findet, wie schon letztjährig, in den Räumen der Bürgerhilfe statt. Den genauen Termin und die zu gewinnenden Preise - alles wird im Rhein Boten veröffentlicht - benennt Michael Küster noch. „Einen besonderen Wunsch haben wir jedoch. Es sollen sich unbedingt mehr Jungens melden, denn im letzten Jahr war nicht ein männlicher Teilnehmer dabei“, erwähnt Hans Küster.

Der Vorsitzende der Bürgerhilfe ruft noch einmal alle Trödler auf, sich schnellstens zu melden. Für die Belegung der Benderstraße werden zusätzliche Kapazitäten erforderlich sein. Schirmherr ten Eicken freut sich über die Kooperation mit dem Verein „Die Benderstraße“. „Dies ist ein absoluter Gewinn für den Stadtteil“, führt er aus. Hans Küster ist zuversichtlich, denn auch viele andere Vereine haben sich gemeldet und nicht umsonst heißt es „Ganz Gerresheim feiert“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.