Rummel in Rath: Schützenfest startet am Samstag

Anzeige
Heimspiel für die stadtweite Schützenprominenz: Klaus-Peter Dahmen und Karin Battel freuen sich auf das abwechslungsreiche Festprogramm im Schatten des Rather Schießstands.

In Rath schlägt das Herz des Düsseldorfer Schützenwesens besonders laut: Von hier kommt nicht nur der langjährige Schützenchef, sondern auch die neue Stadtkönigin. Beide freuen sich, dass am Wochenende „ihr“ Schützenfest los geht.

Der Duft von Bratäpfeln, Zuckerwatte und gebrannten Mandeln liegt in der Luft, hier werden „Gewinne“ durchgesagt, dort ertönt Musik. Wo sonst Heranwachsende ihr Verhalten im Straßenverkehr üben oder ausgiebig getrödelt wird, herrscht ab dem Wochenende Volksfeststimmung. Kurzum: Rath feiert Schützenfest.

„Das Schützenfest ist ein Highlight im Stadtteil“, auf das sich viele freuen“, sagt Karin Battel. Die amtierende Rather Regimentskönigin ist gleichzeitig auch frischgebackene Stadtkönigin, da sie sich beim Tag der Interessengemeinschaft Düsseldorfer Schützenvereine (IGDS) auf der Düsseldorfer Rheinkirmes am Schießstand gegen die Würdenträger aus allen Teilen Düsseldorfs durchsetzte. Jetzt freut sie sich auf die „Geselligkeit“ beim Schützenfest in „ihrem“ Stadtteil.

„Unser Schützenfest ist der Treffpunkt im Stadtteil, sagt Klaus-Peter Dahmen, Chef der Rather Schützen und IGDS-Vorsitzender, der ergänzt: „Wir wollen neugierig aufs Brauchtum machen.“ Dafür braucht es in Rath keine großen Fahrgeschäfte. „Eine Achterbahn haben wir hier natürlich nicht“, sagt Dahmen lachend mit Blick auf den überschaubaren Schützenplatz am Rather Broich.

Dafür biete man den charmanten Mix einer gemütlichen Stadtteilkirmes: Kinderkarussell und Enten-Angeln gehören genau so dazu wie Auto-Scooter, „Pferderennen“ und natürlich die Schießbude. Neben den kirmestypischen süßen Leckereien gibt es auch herzhafte Sattmacher, wie Gegrilltes oder Pizzabrötchen.

Das abwechslungsreiche Programm im Schützenzelt hat in diesem Jahr eine besondere Neuheit: Es gibt Live-Musik, und das gleich über vier Tage hinweg, von Samstag bis einschließlich Dienstag. Doch die Hauptveranstaltung im Jahreskalender des Bürger-Schützenvereins 1925 Rath beschränkt sich längst nicht auf die Kirmes auf dem Schützenplatz: Die Straßen und Plätze des Stadtteils erleben in den kommenden Tagen bunte Festzüge, Konzerte, ein Biwak und mehr.

„Wir wollen die Bevölkerung mitnehmen, deswegen heißt es ja auch Schützen- und Volksfest“, betont Dahmen. Das gelinge auch mit Aktionen wie dem beliebten Bürgerschießen auf dem Sommerfest der Interessengemeinschaft „Wir in Rath“. „Da wollen die Leute mitmachen“, so der Rather Schützenchef, „und es ist schön, wenn nur einer darüber den Weg in den Schützenverein findet“.

Ab Samstag werden erst einmal viele den Weg zum Schützenplatz finden. Und das soll sich lohnen. „Alle Besucher, gerade auch die aus den anderen Stadtteilen, können dann wieder sehen, wie gut es sich in Rath feiern lässt“, versichert Klaus-Peter Dahmen. Offensichtlich richtig gut, wie Schützenkönigin Karin Battel schmunzelnd einwirft: „Das seh’n wir ja immer, wenn die Leute alle hier sind.“
0
1 Kommentar
26.873
Jupp Becker aus Düsseldorf | 07.08.2013 | 19:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.