Dr.Kruzycki, die Kultur und Ennepetal

Anzeige
"Mein Ennepetal" sagt unsere Zukunft (Foto: Isa Kruzycki)
Ennepetal: Voerder Eck | Es ist mehr als erstaunlich, nein es ist bewundernswert, was dieser Mann für Ennepetal immer wieder auf die Beine stellt.
Auch in diesem Jahr gibt es Ausstellungen in seiner Praxis. Diesmal eine Quadrologie um und über Ennepetal aus verschiedenen Sichtweisen und Zeiten.
Den Einstieg machten Kinder der dritten Klassen aus Ennepetaler Schulen. Sie malten unter Begleitung von Künstlern und ihren Lehrern ihre Sicht auf Ennepetal. Dabei zeigte sich eine sehr große Vielfallt ihrer Sichtweisen. Es zeigte sich aber auch manch künstlerisches Talent.
Bei der Eröffnung dieser Ausstellung erklärte die Bürgermeisterstellvertreterin Anita Schöneberg, dass es sehr wichtig sei, die Belange der Kinder und deren Aussagen zu unserer wirklich schönen Stadt in die Zukunftsplanung einfließen zu lassen.
Unter den Gästen weilten der Landtagsabgeordnete Hubertus Kramer und die Bürgermeisterkandidatin Imke Heymann.
Es waren über 200 Besucher und wer die Praxis kennt, weiß, wie eng es manchmal war. Das zeugt doch von dem Wunsch der Menschen in Ennepetal, solche Ausstellungen zu besuchen.
Danke Dr. Roman Kruzycki!
Mit dieser Ausstellung, deren Erlös an den Kinderschutzbund geht, konnte sich jeder überzeugen, wie schön Ennepetal ist und was für herrliche Plätze es in Ennepetal gibt.

Wir dürfen uns schon auf die nächste Ausstellung im Juni freuen, denn wenn die dann nur annähernd so gut wird, dann wird es wieder ein Höhepunkt für Ennepetals Kulturszene. Diese Ausstellung zeigt Bilder von Büchern und Schriften über Ennepetal und seine Stadtteile. Diese Ausstellung soll ebenfalls einen Einblick in die Vielfallt Ennepetals geben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.