"Ist das Kunst?" - Bissige Komödie im RGE

Anzeige
Leonard Lansink und Heinrich Schafmeister streiten sich über Kunst. (Foto: Jürgen Frahm)
Ennepetal: Reichenbach-Gymnasium |

Die Komödie „Kunst“ von Yasmina Reza wird am Sonntag, 4. Februar, in der Aula des Reichenbach-Gymnasiums präsentiert.

"Ist das Kunst? ….oder kann das weg?" Über künstlerischen Geschmack lässt sich bekanntlich vortrefflich streiten. Für die französische Autorin Yasmina Reza Anlass, eine irrwitzige Gesellschaftskomödie zu schreiben. Dreh- und Angelpunkt des Theaterstücks ist ein Gemälde, um welches die Freundschaft dreier Männer kreist.
Das besagte Bild ist in Öl gemalt und ganz in weiß. Wenn man die Augen zusammenkneift, kann man auf dem weißen Untergrund feine weiße Querstreifen erkennen. Ein Kunstwerk, das provoziert und die Männerfreundschaft auf die Probe stellt. Denn schon bald geht es nicht mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das sich die drei Freunde vom jeweils anderen gemacht haben und welches plötzlich in Frage gestellt ist.
Das monochrome Kunstwerk bringt Farbe in die Seh- und Beziehungsgewohnheiten der Freunde. Inszeniert wird die hintergründige Komödie von Fred Berndt, der auch den Bühnenraum entwarf. Mit Leonard Lansink, Heinrich Schafmeister, bestens bekannt unter vielen anderen Rollen aus der TV-Krimiserie Wilsberg und Luc Feit, (Tatort, Das Traumschiff, SOKO Kitzbühel).
Yasmina Reza erhielt für das Theaterstück u. a. den Prix Molière, die höchste Auszeichnung, die ein Autor in Frankreich erhalten kann. Mit ihren funkelnden Dialogen voller Esprit kreist die Autorin auf höchst komische Weise um die Abgründe bürgerlicher Männlichkeit.
Eintrittsarten für die Komödie „Kunst“ sind an der Touristinfo im Haus Ennepetal, an der Rathausinfo, an der Abendkasse und online unter www.Reservix.de ab 12,00 Euro pro Person erhältlich. Einlass ist ab 19.30 Uhr, Beginn der Vorstellung ist um 20 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.