"Viel Lärm um Nichts" im Kloster Saarn

Anzeige
V.l.: Bronwen Gray-Specht, Peter Stickney (Leiter von The Chamberlains Men) und Gabriela Grillo (Bürgerstiftung Mülheim). (Foto: PR-Foto Köhring/KP)
 
(Foto: PR-Foto Köhring/KP)

Sie gehört zu den bekanntesten und verzwicktesten Liebesgeschichten der Literatur: „Viel Lärm um Nichts“ von William Shakespeare. Vom 20. bis 25. September dreht sich im Kloster Saarn und drumherum alles um den Klassiker. Karten für die Open-Air-Veranstaltungen und die Begleitveranstaltungen sind ab sofort erhältlich.

Die Highlihts des Shakespeares Leaf-Festival sind die drei Open-Air-Aufführungen des siebenköpfigen Männer-Ensembles. Ganz in des Künstlers Sinn präsentieren die Schauspieler der Kompanie „The Lord Chamberlain's Men“ das Stück in elisabethanischen Kostümen. Das gilt auch für die Sprache. So wie einst übernehmen die sieben Schauspieler mehrere Rollen, auch die der Frauen.
„Das Stück ist nicht nur deswegen eine Herausforderung für die Schauspieler“, erzählt Peter Stickney, Direktor der Kompanie. Während der aufwändigen Castings kristallierte sich heraus, wer nicht nur die Texte sprechen kann, sondern auch über die nötige Gesangsstimme verfügt: Denn gesungen wird a-cappella. Und ein wenig tänzerisches Talent war auch gefordert.

Derzeit, verrät Stickney, werde eifrig geprobt. Insgesamt 78 Shows an über 70 Standorten stünden auf dem Tourneeplan. Rund 11.500 Meilen (zirka 18.500 Kilometer) werde die Truppe dafür zurücklegen.

Er freue sich auf die Aufführungen in Mülheim, erklärte er während der Auftakpressekonferenz am vergangenen Mittwoch im Kloster Saarn.
„Jeder kann der Handlung der Komödie folgen, auch ohne spezialle Sprachkenntnisse“, verspricht der Direktor. „Das Stück ist ein großer Spaß für das Publikum.“ Natürlich gebe es auch einige tragische Szenen.
Während ihres sechstägigen Aufenthaltes in Mülheim veranstalten die Schauspieler drei Workshops über Shakespeare an Schulen.

Der einzige öffentliche Workshop zum Mitmachen findet im Duisburger Kleinkunsttheater „Die Säule“, Goldstraße 15, statt. Die aktive Teilnahme an der kostenfreien Veranstaltung ist dabei durchaus gewünscht.

Das Begleitprogramm des Festivals im Kloster beginnt einen Tag zuvor, am Dienstag 20. September. Ganz im Sinne des Stücks heißt es dann ab 20 Uhr: „Viel Lärm um … Beethovens Briefe“. In der musikalischen Lesung präsentiert der Schauspieler Michael Kamp Auszüge aus den fast 1800 Briefen, die Beethoven einst schrieb. Sie geben einen Einblick das Leben des Musikers und Geschäftsmannes Beethoven. Musikalisch begleiten ihn die Musiker des Quartetts „Multistrings“.

Bei „Viel Lärm um … ungewöhnliche Instrumente“, werden eben diese präsentiert. Ludmillus der Barde und Minnesänger Brijan entführen das Publikum nach Sizilien, dem Ort, an dem „Viel Lärmm …“ spielt. Sie präsentieren Instrumente, die vor allem auf der italienischen Insel zu hören waren und sind.
Am Donnerstag, 22. September, erleben die Besucher bei „Viel Lärm um Nichts … Alles“ eine kreative Reise. Sie führt durch das Leben mit Musik, Tanz, Literatur und mehr. Durch den Abend führen Schauspieler Horst Naumann und die Mitglieder von „The Lord Chamberlain's Men“.

Die große Stunde des Ensembles schlägt ab Freitag, 23. September. Dann stehen sie, wie auch am folgenden Samstag, 24. September, jeweils ab 19 Uhr auf der Freilichtbühne im Innenhof des Klosters.

Am Finalsonntag, 25. September, öffnet der traditionelle Handwerksmarkt von 11 bis 18 Uhr seine Pforten. Der Eintritt ist frei. Ab 12.30 Uhr spielt das „Jazzlight Trio“. Um 15 Uhr steht dann wieder Shakespeare auf dem Programm. Zeitgleich bietet das kostenlose Kindertheater „Quak“ einen kreativen Workshop für Kinder ab sechs Jahren an. Während die Eltern die Komödie ansehen, amüsieren sich die Kinder beim Mitmachtheater. Das große Abschlussbankett (60 Euro pro Person) beginnt um 19.30 Uhr.

Der Verein Interkultur veranstaltet das Leaf-Festival (Languages, Education, Arts, Frienship). Die Bürgerstiftung Mülheim unterstützt es.

Karten für die Veranstaltungen sind ab sofort bei Tabak Budde, Löhberg 4, und der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH,Synagogenplatz 3, erhältlich. Die Shakespeare-Aufführungen kosten jeweils 20 Euro, ermäßigt 18 Euro plus Gebühren. Der Eintrittspreis für die Begleitveranstaltungen beträgt 12 Euro, ermäßigt 10,50 Euro (plus Gebühren).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.