KSV Tischtennis: 1. Herren schlittern knapp an der Revanche vorbei, 3. Herren kassieren hohe Niederlage!

Anzeige
Spieler des Abends war Robert Vollmer (1. Herren)
 
Superdoppel: Rainer Rehosek und Gerd Steinebach (3. Herren)
Essen: Kettwig | In der Bezirksklasse Gruppe 3 konnte die 1. Herrenmannschaft des Kettwiger Sportvereins 70/86 gegen VfB Frohnhausen II wieder nicht in Bestbesetzung antreten. Die etatmäßige Nr. 3 Michael Frieg wurde als "Rekonvaleszent" nur im Doppel eingesetzt, Marco Kullik (Nr. 2) stand gar nicht zur Verfügung. Die Folge: Felix Tondorf (ins obere) und Markus Tenschert (ins mittlere) mussten jeweils ein Paarkreuz höher rutschen. Dennoch waren die Karten gegenüber der krassen 2:9 Auswärtsniederlage in der Hinrunde diesmal anders gemischt. Mit ins Aufgebot der "Ersten" waren Guy Haeyn vom Kettwiger Kreisligateam (2. Herren) und Thomas Schneller, der kurz vorher noch in der 3. Herren mitgewirkt hatte (Bericht siehe unten). Nach den Anfangsdoppeln und den Spielen im Spitzenpaarkreuz (Vollmer/Frieg im Doppel sowie Vollmer und Tondorf im Einzel, die damit quasi die gesamte Frohnhauser Spitze " mit dem Ex-Kettwiger Stephan Reine und Luis Koch abräumten") waren die Kettwiger sogar 3:2 in Führung gegangen. Beim Stande von 3:5 - die Gäste gewannen 3 Spiele in Folge - brachte Ersatzmann Thomas Schneller das Kunststück fertig, in 5 hartumkämpften Sätzen am Ende dem gegnerischen Spieler (ebenfalls Linkshänder) de Kock (Bilanz 13:8) mit 11:6 einen Zähler abzuluchsen. Im Topspiel des Abends hatte Robert Vollmer relativ wenig Mühe mit seinem Kontrahenten Reine, gewann in 3:0 Sätzen und egalisierte für sein Team den Zählerstand auf 5:5. Danach verlor Felix Tondorf nach gewonnenem ersten Satz die beiden nachfolgenden unglücklich mit nur 2 Bällen Differenz, danach war der Bann gebrochen, dem gegnerischen Spieler mit seiner Klasse-Rückhand, die er immer öfter ins Ziel brachte, war kein Kraut mehr gewachsen. Trotz großen kämpferischen Einsatzes, der leider nicht belohnt wurde, verlor dann im mittleren Paarkreuz Alexander Kraft mit 4:11 im entscheidenden 5. Satz. Neuer Spielstand: 5:7 aus Kettwiger Sicht. Markus Tenschert konnte nun zwar noch mit seinem 4-Satz-Erfolg auf 6:7 verkürzen, die letzten Points machten die Gäste in glatten 3-Satz-Erfolgen. Trotz der Niederlage hat der 7. Tabellenplatz weiterhin Bestand. Am Freitag 20. März steigt das Auswärtsspiel beim stark abstiegsgefährdeten TV Kupferdreh III (19.30 Uhr, Hinsbecker Berg 30), das Hinspiel endete überraschend klar mit 9:1 für die Kettwiger.

Übrigens nimmt die Kettwiger Nr. 1 Robert Vollmer bei seiner Bilanz von 27:7 Siegen derzeit Rang 4 der besten Einzelspieler der Liga - bezogen auf die gesamte Saison 2014/2015 ein. Mit seinem Partner Michael Frieg belegt er auch in der Doppel-Bilanz Rang 4 mit 11:3 Siegen.

Das Ergebnis von 2:9 im Heimspiel der 3. Herren (1. Herrenklasse Gr. 2) war eher zweitrangig, da mit dem derzeitigen 6. Tabellenplatz, den bisher 13 erreichten Punkten und 5 Punkten Abstand auf die Abstiegsplätze (bei einer noch ausstehenden Begegnung) alles klar ist. Für die beiden Gegenzähler sorgte zum einen das Doppel Rainer Rehosek/Gerd Steinebach, das in der Saisonstatistik mit 18:1 Siegen ganz vorn liegt und auch in der letzten Begegnung nicht mehr einzuholen ist ! Zum anderen gewann Kevin Hein sein Einzel im unteren Paarkreuz. Vor einer weiteren Ergebnisverbesserung standen noch Thomas Schneller (nach 2:0 Satzführung) und Gerd Steinebach, die jeweils im Entscheidungssatz verloren. Die letzte Begegnung der laufenden Saison steht für Freitag 20. März (19.30 Uhr, UNESCO-Schule, Franziskanerstr. 41) auf dem Programm. Die Gastgeber benötigen je nach Ausgang der Spiele der Konkurrenten noch für den Klassenerhalt mindestens einen Punkt und werden sich daher sicherlich stark ins Zeug legen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.