Schlecht und Gut Baseball spielen

Anzeige
Diesmal lief es auch defensiv bei Robin Lorenz! Volle Konzentration auf den Ball. (Foto: Sascha Schneider)

Mit einem Sieg und einer Niederlage kehrt die 1. Herrnmannschaft nach Ratingen zurück. In der Regionalliga verlieren die Goose-Necks das erste Spiel gegen die Paderborn Untouchables, schaffen im zweiten Spiel ein Comeback und bringen den knappen Vorsprung über die Ziellinie.

„Wir haben im ersten Spiel keine Plays gemacht.“ resümiert Trainer Felix von der Heide das erste Spiel. „Sowohl offensiv als auch defensiv hat uns das Glück und die nötige Konzentration gefehlt.“ Hinter Starting Pitcher Malte Kuklan, der eigentlich eine anständige Leistung ablieferte, lief von Anfang an nichts zusammen. Der erste Punkt der Paderborner erreichte Homeplate nur wegen eines Fehlers in der Verteidigung. Nach dem dritten Inning hatte sich die Defense der Gänse zwar gefunden, doch nun hatten sich die Paderborner auf die Pitches von Malte Kuklan eingestellt und trafen seine Pitches immer häufiger und härter. Offensiv lief bei den Ratinger aber noch weniger zusammen. Sie brachten nur drei Runner in Scoring Position und einen Punkt erlief keiner von ihnen. Nach sechs Innings wurde das Spiel beim Stand von 10:0 für Paderborn beendet.

Co-Trainer Mark Buschmann appellierte während der Spielpause an seine Spieler endlich wieder guten Baseball zu spielen. „Der Zeitpunkt ab dem wir wirklich gut Baseball gespielt haben, ist schwer auszumachen. Aber der Diving Catch von Robin im ersten Inning war ein entscheidendes Play.“ stellt Felix von der Heide heraus. Von der Heide begann das zweite Spiel als Pitcher auf dem Mound und die Untouchables machten dort weiter, wo sie bei Malte Kuklan aufgehört hatten. Leadoff Batter Sean Cowan schlug einen harten Linedrive die Third Base Linie entlang. Third Baseman Robin Lorenz hechtete in Richtung Linie und fing den Ball im Sprung zum ersten Out. Dennoch gingen zuerst die Paderborner in Führung. Im zweiten Inning erzielten sie drei Punkte und die Gänse fingen erst im fünften Inning an zu punkten. „Der Dive von Robin hat die Dynamik geändert. Wir haben gesehen, dass wir Baseball spielen können. Das hat die Stimmung und Konzentration verbessert.“ beschreibt von der Heide den Spielverlauf. Im fünften Inning erreichten die Goose-Necks dann endlich ihr gewünschtes Niveau. Begünstigt durch den Kontrollverlust des Paderborner Pitchers über seine Pitches gelangen den Gänsen durch fünf Walks und einen Basehit vier Punkte.
Die Ostwestfalen erreichten zwar direkt im Gegenzug den Ausgleich. Doch nun waren die Ratinger hellwach, erwischten die Paderborner bei einem frühzeitigen Stealversuch und spielten ein Doubleplay. Auch in der Offensive waren die Gänsenacken ihren Gegnern nun mental voraus. Malte Kuklan klaute einen Punkt , als der Paderborner Pitcher beim „Sich-Ärgern“ über die Entscheidung des Umpires den Ball nicht richtig fing. Nick König überraschte die Defensive der Paderborner anschließend mit einem Push-Bunt bei der Pitcher, First Baseman und Second Baseman sich nicht einigen konnte, wer am besten den Ball fielden sollte. So erzielten die Gänse insgesamt drei weitere Punkte. In der Defensive zeigten die Goose-Necks nun, warum sie im letzten Jahr zweiter der Regionalliga geworden waren. Erneut war es Robin Lorenz, der mit einem spektakulären Diving Catch das erste Out besorgte und auch als die Paderborner ihren fünften Punkt zum 7:5 erzielten, ließen die Gänse sich nicht verunsichern. Malte Kuklan besorgte mit einem Groundball das zweite Out und Felix von der Heide krönte seine Leistung auf dem Mound in dem er das letzte Out per Strikeout besorgte.

„Mit unserem kleinem Kader war dies ein gutes Ergebnis heute für uns. Das erste Spiel war zwar eine sehr schwache Leistung von uns, dafür haben wir uns im zweiten Spiel enorm gesteigert.“ Fasst Felix von der Heide die Spiele zusammen. Mit drei Siegen und drei Niederlagen stehen die Goose-Necks nun auf dem vierten Tabellenplatz in der Regionalliga. Nächsten Samstag kommen die Bonn Capitals nach Ratingen. Die Bonn Capitals - der letztjährige Meister der Regionalliga ist in diesem Jahr schwach in die Saison gestartet und haben bisher drei Spiele gewonnen und drei verloren. Spielbeginn ist Samstag um 13 Uhr auf dem New Herman’s Field und wie immer wird der beste Burger Ratingens für alle Fans serviert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.