Kommentar: Unnötige Lebenslüge

Anzeige
Petra Hinz (SPD)
Den Menschen sieht man nur "vor den Kopf", auch wenn man so manches Mal sicherlich gerne in den einen oder anderen hineinschauen möchte. So zum Beispiel im Fall von Petra Hinz, jener SPD-Bundestagsabgeordneten, die jahrzehntelang vorgab, ein Abitur sowie ein abgeschlossenes Jurastudium zu besitzen.
Was muss in einem solchen Menschen vorgehen? Warum tut man so etwas? Sind es Minderwertigkeitsgefühle, die einen dazu bewegen? Oder ist es das knallharte Kalkül einer politisch ambitionierten Karrieristin? Wie lebt ein Mensch mit einer solchen Lebenslüge?
Fragen über Fragen, die uns nur allein Petra Hinz beantworten könnte.
Sie hat Vertrauen verspielt, bei den Bürgern sowie in ihrer Partei, der sie damit mehr als geschadet hat. Obwohl sie nie als Juristin tätig war, ist diese gefälschte Biographie eine Art von Betrug ... Ein Betrug, der so unnötig war wie ein Kropf und der nicht mehr gutzumachen ist.
Eines ist sicher, als Bundestagsabgeordnete ist sie bereits jetzt schon "verbrannt". Als Politikerin wohl ebenfalls ...
Und der Mensch Petra Hinz? Wird sicherlich vieles bereuen ... aber auch dafür ist es nun zu spät ...!!!
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
8.649
Bernfried Obst aus Herne | 21.07.2016 | 12:03  
53
Dennis Witt aus Essen-Süd | 22.07.2016 | 00:41  
323
Josef Dransfeld aus Duisburg | 22.07.2016 | 15:08  
45.957
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 23.07.2016 | 10:57  
3.816
Bernhard Ternes aus Marl | 05.08.2016 | 16:48  
45.957
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 05.08.2016 | 17:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.