Jahreshauptversammlung beim Heidhauser Turnklub - Kontinuität und solide Vereinsführung zeichnen den Verein aus

Anzeige
Foto R. Grebert: Der wiedergewählte Vorstand mit den diesjährigen Jubilaren. Obere Reihe: Rainer Kemper, Gert Barkhofen; Mittlere Reihe: 1. Vors. Heinz Kraiczy, Georg Valentini, neuer Pressewart Kurt Lindemann; Untere Reihe: Günter Cramer, Elisabeth Heß, Erika Höschen, Doris Buschkühler und Heidi Geyer, es fehlte Manfred Brodersen.
Essen: Grundschule an der Jacobsallee | Jahreshauptversammlung beim Heidhauser Turnklub
Kontinuität und solide Vereinsführung zeichnen den Verein aus

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Heidhauser Turnklub (HTK) begrüßte der 1. Vorsitzende Heinz Kraiczy zunächst die zahlreich erschienenen Mitglieder.

Zu Beginn gab es ein kurzes Gedenken an den im vergangenen Jahr unerwartet verstorbenen Hans-Peter Schmidt. Wie eng Freud und Leid zusammen liegen, wurde bei den anschließenden Ehrungen deutlich. Mit großer Freude wurden drei Turnerinnen und Turner für ihre 40jährige Mitgliedschaft geehrt: Doris Buschkühler (Damen 1), Günter Cramer und Dietmar Schmitt (beide Herren 1). In einer kurzen Dankesrede würdigte Günter Cramer das Wirken von Vorstand, Abteilungswarten, Übungsleitern und Mitturnern, die zu Sport, Spiel und Freude über einen so langen Zeitraum beigetragen haben.

Beim Rechenschaftsbericht des Vorstandes wurde deutlich, dass der Verein auf gesunden Beinen steht. Zum Jahresende betrug die Mitgliederzahl 432; das war ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahr um 20 Mitglieder. Auch bei den Finanzen werden „schwarze Zahlen“ geschrieben. Ludger Weßkamp bestätigte als Kassenprüfer die positive finanzielle Lage des Vereins.

Bei den Vorstandswahlen stand wieder einmal Kontinuität an erster Stelle. Bis auf zwei „Neue“ blieb alles beim Alten. Im Amt wurden bestätigt:

- Heinz Kraiczy als 1. Vorsitzender
- Manfred Brodersen, 2. Vorsitzender
- Georg Valentini, Kassenwart
- Heidi Geyer, Sozialwartin
- Gert Barkhofen, Sport- und Jugendwart,
- Rainer Kemper, Schriftführer

Als neuer Pressewart wurde Kurt Lindemann (Herren 1) gewählt. Er löst Manfred Brodersen ab, der auf Grund seiner vielen sozialen Aktivitäten froh war, das Amt abgeben zu können. Als Kassenprüferin für zwei Jahre wurde Gisa Dreyers gewählt.

Nach dem obligatorischen Gruppenfoto des Vorstandes zusammen mit den geehrten Mitgliedern klang die Versammlung nach alter Tradition mit belegten Brötchen, Malzbier und guten Gesprächen aus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.