SV Zweckel geht in Gütersloh leer aus.

Anzeige
Um Auswärts zu punkten, müssen die Grünhemden noch eine Schüppe zulegen.
Die Grünhemden traten ohne Sebastian Mützel ( Verletzt ) beim SC Gütersloh an. Ansonsten stand die gleiche Anfangsformation auf den Platz, wie eine Woche zuvor gegen ASC Dortmund. In der Anfangsphase entwickelte sich ein verteiltes Spiel, wobei für beide Teams keine zwingende Torchance heraus sprang. In der 12. Minute musste der FC Gütersloh schon einen frühzeitigen Wechsel vornehmen, als Stürmer Vadim Thomas unglücklich umknickte. Für ihn kam Stürmer Cinar Shail Sansar. Das Spiel plätscherte so dahin und durch die sehr vielen Abspielfehler beider Mannschaften kam in der ersten Halbzeit auch kein gutes Spiel zu Stande. Die erste richtige Chance bekam der FC Gütersloh, als er einen Freistoß am 16. erhielt. Diesen Freistoß konnte aber die gut aufgestellte Mauer der Zweckeler entschärfen. So blieb es dann auch bis zum Pausenpfiff beim 0:0.
Die 2. Halbzeit verlief da schon ganz anders. Der FC Gütersloh baute ordentlichen Druck auf und stellten Torhüter Sebastian Tiszai in der 47. Minute sofort auf einer harten Probe , als er einen Direktschuss aus dem linken unteren Eck noch soeben zur Ecke ablenken konnte. Gütersloh bekam das Spiel immer besser im Griff und die Grünhemden taten sich schwer, sich aus dieser Umklammerung zu befreien. Dann kam die 52. Minute und der FC Gütersloh bekam einen zweifelhaften Elfmeter zugesprochen. Marc Birkenhake ließ sich das Geschenk nicht nehmen und versenkte die Pille zum 1:0. Nach dieser Führung blieb der FCG weiter am Drücker und holte noch einige Eckbälle heraus, die aber dank der guten Abwehrarbeit der Grünhemden nicht zum Erfolg führten. Ab der 60. Minute wechselte Trainer Günter Appelt noch mal drei frische Spieler ein. Neu im Spiel kamen Lukas Tomanek für Kevin Klein, Pjer Radojcic für Christian Kaminski und Muhamed Demir für Norman Seidel. Nach diesen Einwechsellungen kamen die Grünhemden auch wieder besser ins Spiel, aber es fehlte der letzte Druck um auch vors Tor der Gütersloher zu richtigen Aktionen zu gelangen. Gütersloh stand hinten gut und beförderte jeden gewonnenen Ball in die Angriffsspitzen. Dadurch ergaben sich eine Menge Chancen für den FCG. Wenn die Jungs von Trainer Heiko Bonan vor dem Spiel, wie man so schön sagt, mehr Zielwasser getrunken hätten, dann hätte sich durchaus der SV Zweckel noch zwei drei Tore mehr einfangen können. Aber in der 90. Minute fiel dann doch noch ein Tor durch Cinar Sahil Allasane, der aber vor dem Torschuss einen Zweckeler Gegenspieler mit zwei Händen beiseite gedrückt hat. Hier hätte Schiedsrichter Jonas Seeland ruhig auf Stürmerfoul pfeifen können, aber der Pfiff blieb für viele überraschend aus. Somit endete das Spiel mit 2:0 für Gütersloh.
Alles im allen geht der Sieg auf Grund der besser gespielten zweiten Halbzeit der Gütersloher aber voll in Ordnung.
2
2
2
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 06.09.2015 | 22:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.