SV Zweckel: gewinnt gegen Roland Beckum mit 3:1

Anzeige
Uli Wloch hat bis zum Abpfiff gezittert, ob das 3:1 reichen wird. Aber nach der Nachricht aus Dortmund war Uli Wloch vor voller Freude nicht mehr zu halten.
  Am letzten Spieltag musste die Endscheidung über den Abstieg fallen.
Der SV Zweckel hat es doch noch am letzten Spieltag geschafft die Rote Laterne an Westfalia Herne weiter zu geben. Die gut 400 Zuschauer haben ein packendes Spiel gesehen, wobei die Grünhemden mit 3:1 die Oberhand behalten haben. Den Jungs blieb auch gar nicht anderes übrig, denn nur ein Sieg konnte den Abstieg noch vermeiden. Natürlich war man auch auf die Unterstützung vom ASC Dortmund angewiesen. Und es funktionierte, denn ASC Dortmund gewann gegen Herne mit 4:2.
Vor dem Spiel wurden einige Akteure vom SV Zweckel verabschiedet, die sich für die nächste Saison eine neue Herausforderung suchen. Verlassen werden den Verein, Jonas Schmidt, Ali Issa, Chris Zeh, Aldin Kljajic und Can Ucar.
Bis auf Chris Zeh ( Urlaub ) gaben die anderen vier noch einmal alles für den
SV Zweckel. Hier muss man den Spielern einen hohen Dank sagen, die mit ihrer sportlichen Einstellung mit dazu beigetragen haben, den Abstieg zu vermeiden. Es ist in Gladbeck weiter Oberligafußball angesagt. Von Beginn der Partie übernahm der SV Zweckel das Spiel und sie hatten nur eine Marschroute, ein Dreierpack. Ihnen war es völlig egal wer da als Gegner auf dem Platz steht. Der Tabellenvierte Roland Beckum war wohl selbst überrascht , mit wie viel Power die Grünhemden da ans Werk gingen. In der 12. Minute war es dann auch schon soweit, als Can Ucar nach einer schönen Flanke von Christian Kaminski mit dem Kopf zur Stelle war und Torhüter Philipp Sandhowe keine Chance ließ. In der Folgezeit erspielten sich die Grünhemden noch mehrere Chancen und hätten durchaus 2:0 oder gar 3:0 in Führung gehen können. Man muss hier aber deutlich anerkennen, dass Torwart Philipp Sandhowe eine ausgezeichnete Leistung abgeliefert hat.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff, fiel dann doch für viele Zuschauer überraschend noch der Ausgleich zum 1:1. Temel Hop hatte sich auf der rechten Seite durchgetankt und konnte Torwart Dennis Grüger erst im Nachschuss überwinden. In der Halbzeitpause warteten die Zuschauer auf die Halbzeitergebnisse, aber dass wichtigste aus Dortmund wurde bewusst nicht durchgegeben um auch die Spieler nicht nervös zu machen. Natürlich hatten die Zuschauer ihre Informationskanäle eingeschaltet und wussten somit auch wie es in Dortmund stand.
Die Grünhemden kamen aus der Kabine und machten ihr Kampfbetontes Spiel weiter. Die Jungs kämpften mit viel Biss und gaben kein Ball verloren. Nun hatte sich aber Roland Beckum so langsam auf das schnelle Umschaltspiel der Zweckeler eingestellt. Dadurch ging auch so langsam die Zeit verloren und die Ausgangsposition wurde brenzliger. Aber ab der 65. Minute legten die Grünhemden noch mal eine Schüppe drauf und machten ruck zuck in der 70. Minute das 2:1.
Marcel Titz spielte sich auf der rechten Seite durch und drosch dass Leder ohne zu zögern voll in die Maschen. Zwischenzeitlich stand es dann in Dortmund 2:2 und bei diesen Spielständen wäre es das aus für die Grünhemden gewesen. Trainer Günter Appelt und Co Trainer Marc Bahl hielt es schon lange nicht mehr auf ihre Bank und feuerten nur noch ihre Schützlinge nach vorne, denn sie mussten bei diesem Ergebnis noch unbedingt ein Tor machen. Und dieses Tor fiel dann auch in der 82, Minute als sich Jan Trampe in der Mitte schnell durchsetzte und die Pille mit einem satten Schuss in die Maschen setzte. Fast zeitgleich fiel dann in Dortmund das 3:2 für den ASC, Das war eigentlich schon die Vorentscheidung, aber es waren da noch einige Minuten zu spielen. Und als in Zweckel das Spiel bei 3:1 abgepfiffen wurde, waren in Dortmund noch 5 Minuten zu spielen. Aber in der Nachspielzeit trafen die Dortmunder noch zum 4:2. Damit war der Drops gelutscht und der Jubel in der Daumann-Arena war nicht mehr zu bremsen. Alles lag sich in den Armen und soviel Freudentränen habe ich selbst noch nicht erlebt. Nach dem Spiel gab es dann Freibier für alle und ich denke, dass wird für so manchen Spieler und den Verantwortlichen eine sehr lange Nacht werden.
Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team für diesen langen Kampf, der nie aufgegeben wurde.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
12 Kommentare
2.110
Robert Giebler aus Gladbeck | 15.06.2015 | 08:55  
5.784
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 15.06.2015 | 09:27  
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 15.06.2015 | 09:54  
5.784
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 15.06.2015 | 10:27  
185
Harald Will aus Gladbeck | 15.06.2015 | 10:32  
185
Harald Will aus Gladbeck | 15.06.2015 | 10:52  
5.784
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 15.06.2015 | 11:35  
10.421
Wolfgang Kill aus Gladbeck | 15.06.2015 | 12:02  
185
Harald Will aus Gladbeck | 15.06.2015 | 18:01  
5.784
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 15.06.2015 | 18:56  
185
Harald Will aus Gladbeck | 16.06.2015 | 12:55  
5.784
Jürgen Fehst aus Gladbeck | 16.06.2015 | 13:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.