Stringtime 2015: Hochtalentierte Musiker proben für ihre Karriere

Anzeige
Goch: Kastell |

In ganz Goch sind Ferien, die Schulen sind verwaist. Ganz Goch? Nein, in einer Schule wird tatsächlich in den Osterferien gepaukt. Und das mitunter in einer für den einen oder anderen fremden Sprache ...

In der Pestalozzi-Schule an der Schützenstraße in Goch herrscht ein reges Treiben, in allen Klassenräumen wird Unterricht gegeben. Doch hier geht es nicht um Zahlen und Buchstaben, sondern um Noten und Akkorde. Die Stringtime Niederrhein hat hier ihr Quartier bezogen, hier findet der Einzelunterricht der Teilnehmer durch die hochqualifizierten Dozenten der Streicherakademie statt. Hermann-Josef Kleinen der KulTOURbühne-Chef: „Bis einschließlich Samstag probt jeder Teilnehmer jeden Tag ab 11 Uhr, von 9 bis 11 Uhr gibt es den gemeinsamen Orchesterunterricht im Kastell.“

Hochqualifizierte Dozenten


Noch vor dem Start der Streicherakademie in Goch hatten die Schüler bereits ihre Noten erhalten, um sich bestmöglich auf den Workshop in der Niersstadt vorbereiten zu können und mit den hochqualifizierten Dozenten wie Prof. Tomasz Strahl die Feinabstimmung an den Stücken vorzunehmen.
„Für die Teilnehmer ist es mehr als interessant, hier dabei zu sein. Gerade für unsere jungen polnischen Gäste gilt die Einladung zur Stringtime wie eine Belohnung, die für die spätere Laufbahn von großer Bedeutung sein könnte.“ Über Kurse an den renommierten Musikschulen in Polen wurden die jungen Musiker von den dort arbeitenden Dozenten ausgewählt und für die Streicherakademie am Niederrhein empfohlen.

Musik ist Schwerstarbeit


Das Zusammenspiel mit den Dozenten ist anschließend Schwerstarbeit wie man in den Gesichtern der Teilnehmer erkennen kann. Doch davon lassen sich die jungen Leute aus den drei Nationen Polen, Niederlande und Deutschland nichts anmerken, kaum ist ein Klassenraum frei, ziehen sie sich zurück und proben freiwillig weiter. Die Pestalozzi-Schule ist ein ständig aktiver Klangkörper in dieser Woche.
Das Ergebnis der Arbeit präsentieren die Teilnehmer unter anderem am morgigen Donnerstag, 2. April, 19 Uhr, beim Kammerkonzert in der St. Petrus-Kirche in Hommersum und am darauffolgenden Freitag, 3. April, 19 Uhr, beim Solistenkonzert im Kloster Graefenthal. Beide Konzerte sind bereits ausverkauft.

Fürs Abschlusskonzert gibt es noch Karten


Eine letzte Möglichkeit die Stringtime zu hören gibt es beim Abschlusskonzert am Ostersonntag, 5. April, im Kastell Goch. Dann wird auch Starviolinist Frank Peter Zimmermann unter den Gästen sein. Er wird bereits am Samstag mit Teilnehmern der Stringtime eine öffentliche Probe durchführen. Im Rahmen des Abschlusskonzertes wird das Stringtimeorchester gemeinsam mit dem jungen Pianisten Arthur Zimmermann Mozarts Konzert für Klavier und Orchester A-Dur KV. 414 zur Aufführung bringen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.