Vom Gocher Karneval über die Niers bis zum beliebten Drahtesel

Anzeige
Gesamtschüler stellen "Gocher Porträts" im Museum aus
Goch: Museum Goch | GOCH. Voller Engagement arbeiteten Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Mittelkreis im Kunstunterricht über mehrere Monate an einer gemeinsamen Ausstellung für das Museum Goch. Schon zum zweiten Mal stellen die Schüler die Vielfältigkeit ihrer Arbeiten und ihren Ideenreichtum vor. Entstanden sind vielfältige Ergebnisse, die nun im Rahmen einer Sonderausstellung vom 23. Juni bis zum 27. August im 2. Obergeschoss zu sehen sind.
Die Besucher erwartet unter anderem eine fotografische Zeitreise in die Gocher Vergangenheit. Neben digital bearbeiteten Straßenszenen und Street Art ist die Porträtreihe mit verschiedenen Berufsgruppen unserer Stadt sicher ein Highlight der Ausstellung. Ein Grundkurs der gymnasialen Oberstufe hat aufwendige Schwarz-Weiß-Fotografien à la August Sander realisiert. So begegnen einem dort beispielsweise der eigene Fahrlehrer, Pfarrer Arndt und der Schlagerstar Willi Girmes.
Linoldrucke zeigen ebenfalls Gocher Prominenz vom Bürgermeister bis zum YouTuber. Vielleicht sind ja auch Sie Teil der Ausstellung und entdecken sich in einer der Arbeiten?
Neben dem Porträt von Gocher Menschen setzen sich die Schüler mit dem „Stadt-Porträt“ auseinander. Einige Klassen beschäftigten sich mit der Frage, was für sie "typisch Goch" ist. So dürfen der geliebte Drahtesel und der Gocher Karneval natürlich nicht fehlen sowie malerische Impressionen der Niers, der Gocher Straßen und Sehenswürdigkeiten wie der Susmühle.
Am Freitag, 23. Juni, wird um 18 Uhr die Ausstellung mit kurzer Einführung und musikalischer Begleitung eröffnet. Jeder Interessierte ist an diesem Abend herzlich eingeladen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.