Die NRW-Spargelsaison wurde in Uedem eröffnet

Anzeige
Gruppenfoto mit zwei Königinnen. Zur Eröfnung der Spargelsaison kamen die Spargelköniginnen Pauline I (Mitte) und Christina I (3.v.l.) nach Uedem. Das freut auch Bürgermeister Rainer Weber (2.v.r.). Foto Steve

Mit einer frisch gestochenen Spargelstange eröffneten Pauline I., Bielefeld, Spargelkönigin der Spargelstraße NRW, und „Kollegin“ Christina I., Spargelkönigin aus Scherlebeck, einem Ortsteil von Herten, offiziell die Saison 2017 am Niederrhein.

UEDEM. Weil der März extrem warm war, werden bereits seit zwei Wochen die ersten Stangen des edlen Gemüses in Nordrhein-Westfalen gestochen, doch jetzt nimmt der Markt richtig Fahrt auf. „Zum Osterfest Ende nächster Woche wird es frischen Spargel aus allen Regionen in Nordrhein-Westfalen geben“, so die Einschätzung von Willy Kreienbaum, Vorsitzender der Vereinigung der Spargelanbauer Westfalen-Lippe e. V., und der Spargelstraße NRW. Peter Hettlich, vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, erklärte stellvertretend für Minister Johannes Remmel, das der Spargel aus allen Regionen zu 70 Prozent direkt über die Höfe vermarktet wird.
Insgesamt wurden im letzten Jahr in Nordrhein-Westfalen 18.170 Tonnen Spargel geerntet. Johannes Frizen, Präsident der Landwirtschaftskammer NRW, betonte im Pressegespräch die Transparenz in der Vermarktung: „Wenn Sie den Spargel vor Ort kaufen, hat das Produkt im wahrsten Sinn des Wortes ein Gesicht – nämlich das des Verkäufers, der sein Produkt selbst erzeugt hat und selbst vermarktet“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.