Großes Gewinnspiel im Gocher Wochenblatt: Wie schwer ist der Kürbis?

Anzeige
Da haben Inhaber Bernd Hesseling (links) und Verkaufsleiter Tekin Ceylan ganz schön was zu heben. Im Uedemer Bauernmarkt Lindchen läuft ab heute die Wochenblatt-Aktion "Wie schwer ist der Kürbis?"
 
Die Kürbispyramide vor dem Bauernmarkt Lindchen sieht schon beeindruckend aus. Dabei ist der "Dickste" von allen noch nicht mal dabei. Er ist separat aufgestellt, damit die Leser ihn in Ruhe begutachten können. Foto: Steve

"Das ist ja ein dickes Ding", staunt mancher Besucher nicht schlecht, wenn er in diesen Tage beim Bauernmarkt Lindchen vorbeischaut. Vor dem Haus Am Lindchen 3 liegt ein großer Kürbis. Aber wie schwer ist der eigentlich?

UEDEM. Eine gute Frage hat sich das Gocher Wochenblatt gedacht und daraus gleich ein Gewinnspiel gemacht. Lindchen-Chef Bernd Hesseling war sofort mit ihm Boot. Wird diese Pflanze doch seit Urzeiten verspeist. Neuere Funde gehen sogar bis ins Jahr 10.000 v. Chr. zurück. "Dabei drohte dem Kürbis am Niederrhein in den 70er Jahren fast das Aus", erinnert sich Bernd Hesseling. "Durch Halloween erlebt er jedoch seit vielen Jahren eine echte Renaissance."

Renaissance durch Halloween


Die Landwirte hätten die Zeichen der Zeit erkannt und die Herausforderung komplett angenommen. "Die Spezialisierung von Zier- und Speisekürbis ist in Anbau und Angebot erkennbar", sagt der Inhaber des Bauernmarktes. So habe der Zierkürbis ähnlich der Weihnachtsdeko in vielen Haushalten Einzug gehalten, ob auf dem Wohnzimmertisch oder vor der Haustür. Der Speisekürbis, allen voran Hokkaido und Butternut, munden als Suppe ebenso wie als Gemüse oder gebraten. Was Bernd Hesseling darüber hinaus freut, ist der Einbezug der Kürbisernte bei den Koch-Events: "Die Gastronomie ist als Partner der Landwirtschaft und des Verbrauchers inzwischen ein großes Bindeglied zwischen dem Feld und dem Gaumenschmaus." Der Bauernmarkt Lindchen bietet mit seinen Kürbissen die Grundlage, das Jahr für Jahr in fast allen Gasthöfen der Region Kürbisgerichte, von der Suppe bis zum Dessert, auf den Tisch kommen.

Es winken Gutscheine bis zu 50 Euro


Das Gocher Wochenblatt und der Bauernmarkt Lindchen wollen die Leser an den Köstlichkeiten teilhaben lassen und verlosen deshalb Gutscheine im Wert bis zu 50 Euro. Zuvor ist jedoch der Schätzsinn gefragt. Wie schwer ist der Kürbis vor dem Bauernmarkt? Wer das richtige Gewicht (bitte in Gramm angeben) auf dem Zettel hat, landet im Lostopf. Sollten alle Teilnehmer daneben liegen, gewinnen die, die dem tatsächlichen Gewicht am nächsten kommen. Ein kleiner Tipp: Es gibt es bereits Zierkürbisse ab 50 Gramm. Und die Deutsche Meisterschaft ging erst vor einigen Tagen an den Besitzer eines 901 Kilo schweren Prachtexemplars. Irgendwo dazwischen liegt das Gewicht unseres Kürbisses.

Die Spielregeln


Einfach den dicken Kürbis vor dem Bauernmarkt Lindchen in Augenschein nehmen und schätzen, wie schwer er ist. Das Gewicht (in Gramm) auf einen Zettel und mit Namen, Adresse und Telefonnummer entweder vor Ort abgeben oder per mail an redaktion@gocherwochenblatt.de schicken. Stichwort "Kürbis". Einsendeschluss ist der 24. Oktober. Unter allen Einsendungen, die das exakte Gewicht richtig getippt haben, werden die Gutscheine verlost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Solche Gewinne winken


Tolle Preise: Jeder teilnehmende Gastronom stiftet einen Gutenschein im Wert bis zu 50 Euro. Die Gewinner dürfen sich unter anderem freuen auf:
Hotel Restaurant Litjes: Kürbis-Menü für 2 Personen, Kürbiscrèmesuppe mit Kernöl und Brotkrusteln - Perlhuhnbrust mit Ofen-Kürbis und Berner Rösti - Kaiserschmarrn mit Kürbiskerneis.
Steak Brothers: Halloween-Menü bestehend aus Kürbiskern Suppe sowie Schweinefilet-Medaillons in Pfefferrahmsauce. Dazu gibt es Steak-Pommes und Salat vom Buffet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.