Die Segelflugsaison des LSV Goch hat begonnen

Anzeige
Der Traum vom Fliegen geht für die Segelflieger des Luftsportverein Goch e.V. in die nächste Runde: Die Segelflugsaison hat wieder begonnen.

Während die Motorflieger schon das ganze Jahr regelmäßig am Flugplatz in Asperden abheben, begann nun die Saison der Segelflieger.

GOCH. Die Vorfreude hätte größer nicht sein können: Nach Monaten am Boden endlich wieder das lautlose Fliegen erleben. Während über den Winter in der Werkstatt an den Flugzeugen gearbeitet wurde, standen die Flieger morgens aufgebaut am Start der Piste, um von der Winde hochgeschleppt zu werden. Wettertechnisch jedoch war der Tag ein Aprilscherz und der Flugbetrieb musste wegen Regen zeitweise unterbrochen werden. Am nächsten Tag war das sonnig warme Wetter der Vorwoche wieder zurück und viele erfolgreiche Flüge folgten.
Auch in diesem Jahr hat der LSV Goch e.V. viele Veranstaltungen geplant: Für die Segelflieger startet am Karfreitag das traditionelle, einwöchige Osterlager. Zusätzlich messen sich die besten Ultraleichtfliegern Deutschlands bei der Deutschen Meisterschaft am Asperdener Flugplatz. Am darauf folgenden Pfingstwochenende findet zum 42. Mal der Tag der offenen Tür statt. Rundflüge, zum Beispiel im größten einmotorigen Doppeldecker der Welt, Kunstflugvorführungen oder Fallschirmsprünge stehen auf dem Programm. Die Sommerferien sind die Zeit des zweiten Fliegerlagers der Segelflieger. Während des gesamten Jahres haben auch Privatpersonen die Möglichkeit einmal mitzufliegen und Niederrhein aus der Luft zu erleben.
Wer selber einmal in die Lüfte steigen möchte oder mehr über den Verein wissen will, Infos unter lsv-goch.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.