Autor Horst Eckert liest in der Pelmke

Anzeige
Horst Eckert liest in der Pelmke. (Foto: privat)
Hagen: Pelmke Kulturzentrum |

Seit einen Monat ist „Wolfsspinne“ auf dem Markt, am Dienstag, 4. November, wird Autor Horst Eckert seinen neuen Politthriller in Hagen präsentieren. Die Lesung im Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestraße 14, verspricht besonders spannend zu werden, denn im dritten Fall für Vincent Che Veih, den sympathischen wie unorthodoxen Düsseldorfer Kriminalkommissar, geht es vor allem um das als „Nationalsozialistischer Untergrund“ berüchtigte Terrortrio um Beate Zschäpe.

„Wolfsspinne“ nimmt vor allem die Verflechtungen des Verfassungsschutzes aufs Korn und stellt die offizielle Version infrage. War das Schreddern der Akten nach dem Fund der Leichen von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhard wirklich nur eine Panne oder haben einige Behörden etwas zu berbergen? Was wäre, wenn die beiden Männer des NSU-Trios sich nicht selbst getötet haben, wie es auch der Untersuchungsausschuss im thüringer Landtag für möglich hielt? Und was ist mit dem Mord an Halit Yozgat in Kassel, wegen dem die Polizei zunächst einen Geheimdienstbeamten im Visier hatte?
Der mehrfach preisgekrönte Krimiautor Horst Eckert findet in seinem Thriller aufregende Antworten auf offene Fragen und Widersprüche im haarsträubendsten Kriminalfall der letzten Jahre und treibt ein bisweilen beklemmendes Spiel mit Fiktion und Wirklichkeit.
Zusätzlich präsentiert Eckert dem Hagener Publikum ein besonderes Bonbon: "Der Heiler von Hagen" heißt die Kurzgeschichte, die er eigens für diesen Abend verfasst hat. Darin verzweifelt ein Hagener Zeitungsredakteur an den esoterischen Neigungen seiner Frau, wird zum Mörder und erlebt eine Überraschung. Die Schauplätze hat der Autor vor Ort in der Stadt recherchiert.
Die Lesung im Kulturzentrum Pelmke, Pelmkestraße 14, beginnt um 19.30 Uhr. Reservierungen sind unter Tel. 02331-336967 möglich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.