Französischer Abend im Emster Kulturhof

Anzeige
Carsten Bülow steht beim französisher Abend auf der Bühne des Emster Kulturhofes.Foto. privat
Francois Villon philosophierte und soff im Frankreich des Mittelalters. Es ist erstaunlich, wie aktuell das Werk Villon sich in der heutigen Zeit darstellt. Der Hagener Regisseur Stefan Schröder inszenierte das Werk und schrieb es dem Dortmunder Schauspieler Carsten Bülow auf den Leib. Am Samstag, 18. Februar, gibt Bülow den trinkfreudigen Philosophen im Emster Kulturhof.
In dem Solostück schafft es Bülow, die Ansichten aus dem "Testament des Francois Villon" dem heutigen Zuschauer näherzubringen. Wild, laut, nachdenklich und charmant verleiht Carsten Bülow, der im Kulturhof schon mit seiner Weihnachtslesung nach Charles Dickens bekannt ist, dem französischen Philosophen ein Gesicht.
Der französische Abend im Kulturhof ist eine Kooperation der Arbeiterwohlfahrt (AWO) mit den "Amis de Montlucon", einer Städtepartnerschaftsgruppe die sich durch einen regen Austausch zwischen Hagen und Montlucon auszeichnet. Thomas Köhler macht am Rande der Veranstaltung Werbung für ein grenzüberschreitenden Miteinander. Das Team der Emster AWO verwandelt den Kulturhof an diesem Abend in ein französisches Bistro - mit einer kleinen Speisekarte und landestypischen Kaltgetränken.
Der Eintritt kostet 8,50 Euro. Karten gibt es zu den Öffnungszeiten im Kulturhof sowie in der AWO-Geschäftsstelle in der Böhmerstrasse. Restkarten sind eventuell am Veranstaltungstag auch an der Abendkasse, ab 19 Uhr, zu erwerben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.