Neue Redakteurin, neuer Volontär - Radio Ennepe-Ruhr

Anzeige
Einen bunten Frühlingsstrauß überreichte Peter Dziadek der neuen Re­dakteu­rin Natalie Klein, während Michael Winkler ihr einen Prali­nen­kasten als Ner­vennahrung schenkte. Jan Schulte brachte dafür seinen Lieb­lingsfußball zum Ausbildungsstart mit und ganz links komplettiert der kommissarische Chefre­dakteur Andreas Wiese (Wetter) das Gruppenbild. (Foto: Barbara Zabka)
Hagen: Rathausstraße | Ennepe-Ruhr-Kreis. Eine beliebte Stimme ertönt seit Anfang des Monats noch öfter aus den Radio-Lautsprechern des Kreises: Die 25-jährige Nathalie Klein aus Hagen hat Ende Februar ihr zweijähriges Volontariat erfolgreich beendet und wurde nahtlos am 1. März von Radio Ennepe Ruhr als neue Redakteurin des Lokalsenders übernommen. „Frau Klein hat uns mit ihrer frischen, sympathischen Stimme überzeugt. Sie ist eine seriöse Radiojournalistin geworden, die auch ernste Themen interessant und flott präsentieren kann“, lobte der Vorsitzende der Veranstaltergemeinschaft Peter Dziadek (Herdecke) bei einem Pressetermin im Funkhaus die neue Moderatorin.
„Zum ersten Mal habe ich mich nach dem Abi im ‚Radio machen‘ probiert. Während des Studiums war ich dann jahrelang als Lokal-Reporterin unterwegs. Bei Fernsehen und Print habe ich kurze Zwischenstopps gemacht, aber bin immer wieder zum Radio zurückgekommen“, berichtete die junge Frau fröhlich. „Da sollen Sie jetzt auch bleiben“, entgegnete ihr Michael A. Winkler (Witten), einer der beiden Stellvertreter Dziadeks. „Aber Ihr Welpenschutz ist nun vorbei und Sie müssen jetzt ran an die Wurst“ kommentierte er humorvoll ihre neue Verantwortung am Mikrofon.

Südkreis


Nachfolger von Nathalie Klein auf der Stelle des Volontärs ist der 27jährige Jan Schulte aus Gevelsberg, der bisher schon als Reporter bei Radio Ennepe Ruhr tätig war. „Bekannt wie ein bunter Hund“ ist Schulte im Südkreis durch seine sportlich-journalistischen Aktivitäten. Als erfolgreicher Absolvent der Dortmunder Medienakademie will Schulte sich nun während seiner Ausbildung beim Lokalsender auch um die modernen bi-medialen Kommunikationswege wie Facebook und YouTube kümmern, um dadurch den Sender für junge Hörer noch attraktiver zu machen.
„Ich soll Ihnen beiden ganz herzliche Grüße von unserer Veranstaltergemeinschaft übermitteln. Wir sind uns sicher: Sie sind ein Gewinn für unseren Sender. Glück auf!“, so Dziadek abschließend.

Anmerkung: Dies ist eine Pressemeldung der VG von Radio Ennepe-Ruhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.