Rückblicke Hagen - Die filmische Geschichte einer liebenswerten Stadt

Anzeige
Die „Hagener Rückblicke“ wurden am Donnerstag in der Stadtbücherei Hagen erstmals einem breiten Publikum präsentiert. Zahlreiche Protagonisten wie Bernd Hoffmann, Dr. Klaus Fehske, Rainer Scholz und Jochen Weber ließen sich natürlich die Premiere nicht entgehen.
Hagen: Stadtbücherei |

Wer es noch nicht wusste, aber schon immer mal wissen wollte, wie die Hagener Band „Extrabreit“ zu ihrem Namen kann, der erfährt dies auf der DVD Hagener Rückblicke, die von der Filmproduktionsfirma HAKO Media erstellt wurde und am Donnerstag in der Hagener Stadtbücherei Weltpremiere feierte.

„Wir haben in den letzten Monaten sehr viele alte Filmschätze einsammeln können“, sagt Bernd Bigge, Geschäftsführer von HAKO Media, „und wir sind froh, dass uns der Stadtanzeiger Hagen dabei sehr geholfen hat.“ „Rückblicke“ ist eine spannende, 65 Minuten lange Dokumentation in bewegten Bildern, die zum Großteil aus Filmmaterial entstand, das Hagener Bürger aus ihren Privatarchiven zur Verfügung gestellt haben. Auch das Hagener Stadtarchiv beteiligte sich mit einigen Filmen. Die ältesten Aufnahmen sind über 80 Jahre alt.
Ein Filmteam von HAKO Media war in den vergangenen Monaten ebenfalls an verschiedenen Orten im Stadtgebiet unterwegs, um zahlreiche Einstellungen zu filmen. Den alten Filmeinstellungen - meist in schwarz-weiß - werden dann die Aufnahmen von heute gegenübergestellt. Eine interessante Zeitreise, die den Betrachter oft amüsiert, erstaunt oder nachenklich stimmt.
Eindrucksvoll: Ein Filmausschnitt über die 700 Jahr-Feier der damaligen Stadt Hohenlimburg im Jahr 1930 mit kostümierten Aufmärschen auf der Höhenburg. Im Anschluss daran nimmt „Nachtwächter“ Rainer Scholz die Zuschauer mit auf einen Gang durch das heutige Schloss mit seinen zahlreichen Ausstellungsräumen und der berühmten „schwarzen Hand“.
Weitere Kapitel sind der Wirtschaft in der Volmestadt, der Kultur, der Freizeit, der Feuerwehr und der Stadtentwicklung gewidmet.
Protagonisten wie Rolf Möller und Stefan „Kleinkrieg“ Klein von „Extrabreit“, Apotheker Dr. Klaus Fehske, Brandt-Geschäftsführer Carl-Jürgen Brandt und Bernd Hoffmann, Medienberater des Stadtanzeiger Hagen, kommen in Statements zu Wort und erzählen Geschichten über sich, über ihr Unternehmen oder Anekdoten aus einer liebenswürdigen Stadt. Ein Film von Hagenern für Hagener.

Die DVD „Rückblicke Hagen, Private Filmschätze aus der Sicht von heute“ ist ab sofort zum Preis von 17,50 Euro im Handel erhältlich. In der Geschäftsstelle des Stadtanzeiger Hagen, Rathausstraße 23, 58095 Hagen, Tel. 02331-10820
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.