Superintendentin Verena Schmidt entzündet Reformationskerze in Berliner Gedächtniskirche

Anzeige
Von einem besonderen Ort aus hat Verena Schmidt, Superintendentin des Ev. Kirchenkreises Hagen, jetzt ein besonderes Licht weitergetragen. In der Berliner Gedächtniskirche entzündete sie die Reformationskerze, die der Kirchenkreis für das Jubiläumsjahr hat fertigen lassen und die in den kommenden Tagen als Geschenk zum Reformationstag jede Gemeinde im Kirchenkreis erreichen wird.
500 Jahre nach Luthers Thesenanschlag hat der Kirchenkreis in einer großen Kampagne die Menschen in Hagen, Herdecke, Wetter und Breckerfeld dazu aufgefordert, ihre ganz persönlichen Thesen im Jahr 2017 zu entwickeln und zu teilen. Nahezu 300 Thesen sind im Laufe des Jahres beim Kirchenkreis eingegangen, alle nachzulesen auf der Homepage: www.wirfeiernreformation.de.
Für die Kampagne „Das ist der Hammer“ zeigen zehn Menschen aus dem Kirchenkreis, darunter Verena Schmidt, der Hagener Oberbürgermeister Erik O. Schulz und Cordula Assmann, Chefredakteurin von 107.7 Radio Hagen, ihr Gesicht und stellen den Menschen unter anderem die Fragen: „Wie muss Gottesdienst sein, damit du kommst?“, „Wo mischst du dich ein?“, „Welche Nachricht fordert dich heraus?“… .
Genau diese Fragen sind auch auf der Kerze zu sehen. „Dass die Idee unserer Kampagne auf diese Weise im gesamten Kirchenkreis strahlen kann, finde ich besonders schön“, so Superintendentin Verena Schmidt. Und dass mit dem Abbrennen der Kerze nach und nach alle Fragen verschwinden, entspreche auf wunderbar symbolische Weise ihrem Ansatz für das Wirken der Kirche: „Unser Tun darf nicht in Stein gemeißelt sein, sondern es muss und soll sich immer wieder verändern und neu bedenken im Dialog mit den Menschen.“
Der Besuch in der Gedächtniskirche war ein Teil einer Studienfahrt der Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises nach Berlin. Im Mittelpunkt standen Besuche und Gespräche bei der evangelischen und katholischen Militärseelsorge. Eingeladen hatte der ehemalige Vorhaller Pfarrer York-Herwarth Meyer, der, evangelischer Pfarrer, jetzt als Fortbildungsreferent im katholischen Militärbischofsamt tätig ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.