Hagen ist bunt - Demonstration für Vielfalt und Toleranz

Anzeige
Hagen: Hagen |

Selten waren sich die Hagener so einig: Die Vertreter aller Parteien und Religionsgemeinschaften setzten sich gestern an die Spitze der Demonstration für Vielfalt und Toleranz.

Initiator Christian Haase war sichtlich überwältigt von dem Bild, das sich ihm vor der Konzertmuschel im Volkspark bot. Weit über 1.000 Hagener waren seinem Aufruf gefolgt, den er vor zwei Wochen im Internet gestartet hatte. Dank der tatkräftigen Unterstützung vieler Helfer und Sponsoren konnte seine Idee in dieser kurzen Zeit in die Tat umgesetzt werden: Vom Flyer bis hin zur Veranstaltungstechnik stellten Hagener Unternehmen, Organisationen, Vereine und Parteien alles Notwendige zur Verfügung.
Bei einer kurzen Auftaktveranstaltung im Volkspark dankte auch Oberbürgermeister Erik O. Schulz für diese Initiative und appellierte an die Hagener, wohl unterschiedliche Meinungen, auf keinen Fall aber Fremdenhass und Gewalt zuzulassen. Die Vertreter der christlichen, jüdischen und muslimischen Gemeinden hatten im Vorfeld einen gemeinsamen „Vertrag gegen Hass und Gewalt“ geschlossen und sich mit deutlichen Worten vom Missbrauch aller Religionen distanziert.
Etwa eine Stunde dauerte der Marsch vom Volkspark zum Bahnhof und durch die Innenstadt, begleitet von einem hohen Polizeiaufgebot. Zwischenfälle gab es keine. Die Demonstration endete friedlich wieder an der Konzertmuschel.
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.