Gefälschte Dokumente schneller erkennen - Neue Prüfgeräte bei der Stadt im Einsatz

Anzeige
Andrea Richter, Leiterin der Bürgerämter. (Foto: Stadt Hagen)

Im

mer häufiger werden den Mitarbeitern der Stadt Hagen gefälschte Ausweispapiere vorgelegt. Um diese noch schneller und somit effektiver erkennen zu können, sind seit November dieses Jahres so genannte Ausweisprüfgeräte in der Stadtverwaltung im Einsatz.

Die neun Geräte, die aufgrund eines Ratsbeschlusses angeschafft wurden, unterstützen die Kolleginnen und Kollegen in den Bürgerämtern, der Ausländerbehörde, der Zulassung und der Führerscheinstelle dabei, gefälschte Ausweise zu erkennen.
Um gefälschte Dokumente erkennen zu können, wurden in den vergangenen Jahren die Mitarbeiter bereits regelmäßig extern geschult. Experten vermittelten ihr Wissen und stellten entsprechende Hilfsmittel sowie Datenbanken zur Verfügung. Für die Stadt Hagen ist das Erkennen gefälschter Dokumente von großer Bedeutung, da hierdurch Kosten für unberechtigt bezogene Sozialleistungen vermieden werden.
Die für rund 29.000 Euro angeschafften Geräte verkürzen in vielen Fällen die Überprüfung eines Ausweises. Hat ein Mitarbeiter Zweifel an der Echtheit, entfällt die Suche nach den Sicherheitsmerkmalen in mehreren Datenbanken, statt dessen können die Prüfgeräte innerhalb von Sekunden die Sicherheitsmerkmale der eingelegten Dokumente prüfen und Auffälligkeiten anzeigen. Diese müssen allerdings nochmals von den Mitarbeitern geprüft werden, da nicht jede angezeigte Auffälligkeit auf ein gefälschtes Dokument hinweist, aber die Bearbeitungsdauer ist erheblich kürzer. Seit der Einführung der Geräte wurden ein gefälschter Ausweis und ein gefälschter Führerschein festgestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.