Nach dem Fest: Wohin mit dem Weihnachtsbaum?

Anzeige
Gerade noch war er in der guten Stube strahlenden Mittelpunkt des Geschehens, jetzt wird schon überlegt wohin mit dem Weihnachtsbaum. Wichtig: vor dem Entsorgen abschmücken! (Foto: Archiv)
Hagen und Breckerfeld bieten Sammelstellen an

Zwar ist Weihnachten schon vorbei, an dem er den Mittelpunkt spielen durfte und von leuchtenden Kinderaugen angestrahlt wurde, doch viele lassen ihren schön geschmückten Tannenbaum natürlich noch eine Weile stehen. Traditionell sogar bis zum Dreikönigstag am 6. Januar. Manche gar bis Ostern, aber denen kann hier nicht geholfen werden.

Das wäre dann allerdings zu lang, wenn man seinen ausgedienten Weihnachtsbaum nichts selbst zur Kippe bringen möchte, jedenfalls auf Hagener Stadtgebiet.

Entsorgung ist wieder kostenlos

Die Entsorgung der Weihnachtsbäume durch den Hagener Entsorgungsbetrieb, HEB, ist aber auch dieses Mal wieder kostenlos. Die ausgedienten Nadelhölzer können auf allen Hagener Schulhöfen abgelegt werden. Schmuck und insbesondere Lametta müssen von den Bäumen entfernt sein. Und noch eine dringende Bitte: Auf Schulhöfen geschlossener Schulen sollten auf keinen Fall Bäume abgelegt werden. Diese sind unerreichbar für die Mitarbeiter des HEB und können nicht entsorgt werden.
Vom 2. bis 5. Januar können die Weihnachtsbäume auf den Schulhöfen abgelegt
werden. Damit der Betrieb der Schulen durch die Sammlung der Nadelhölzer nicht
beeinträchtigt wird, ist die Abgabe nur bis Donnerstag, 5. Januar, möglich.
Im Interesse aller Schulkinder bittet der HEB dringend darum, dass nach diesem
Stichtag keine Bäume mehr auf den Schulhöfen abgelegt werden, da die Kids nach den Ferien die Pausen wieder auf ihren Pausenhöfen verbringen möchten.
Die Müllverbrennungsanlage schließt an Silvester bereits um 12 Uhr.

In Breckerfeld haben die Bürger etwas mehr Zeit, sich von ihrem Weihnachtsbaum zu trennen: Auch in diesem Jahr bietet die Stadt wieder den Service an, ausgediente Weihnachtsbäume durch die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes zu entsorgen. Die Bäume können bis Sonntag, 8. Januar, an folgenden Sammelplätzen abgelagert werden:
Platz an der Frankfurter Straße/Windmühlenstraße neben dem Marktplatz;
Wohnpark „Wengeberg“; Hansering, am Glas-/Papiercontainerstandplatz unterhalb des Altenzentrums;
Neubaugebiet „Heider Kopf“; jeweils neben den Glas-/Papiercontainerstandplätzen;
Epscheider Straße, Parkplatz gegenüber dem ehemaligen Postamt;
Parkplatz an der Einmündung Gençayer Straße/Epscheider Straße;
Branten; Nesselberg, linke Seite, am sog. „Dorfplatz“;
Zurstraße; Wanderparkplatz Taubenstraße neben dem Veranstaltungsgebäude;
Delle; Parkplatz an der Einmündung Lorenzheider Weg/Deller Straße.

Die ordnungsgemäße Entsorgung der Bäume ist nur möglich, wenn der Baumschmuck (Lametta und ähnliches) entfernt ist!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.