Eintracht Hagen: Zwei Spiele, zwei Siege

Anzeige

Eine sehr erfolgreiche Bilanz verbuchte Handball-Drittligist VfL Eintracht Hagen in seinen beiden finalen Testspielen vor der Abreise ins Trainingslager nach Dänemark gegen den Zweitligisten TV Emsdetten und den Drittliga-Rivalen Neusser HV. In beiden Partien setzte sich die Mannschaft von Trainer Lars Hepp durch, zeigte dabei über weite Strecken eine ansprechende Leistung.

TV Emsdetten – VfL Eintracht Hagen 24:28 (10:17)
Im kurzfristig anberaumten Vergleich mit dem Gegner des Vorjahres setzte sich die Eintracht aufgrund einer hervorragenden Defensivleistung schnell ab. Über den Pausenstand von 17:10 führten die Grün-Gelben gar 19:11, ehe sich einige Unkonzentriertheiten einschlichen, die sich häufig in Form von technischen Fehlern zeigten. Dies ließ den TVE nochmals Morgenluft wittern, beim 21:23 hätte die Begegnung durchaus kippen können, doch dann besannen sich die Hagener wieder auf ihre Stärken und zogen nochmals an – was sich in dem verdienten Vier-Tore-Erfolg niederschlug.

Neusser HV – VfL Eintracht Hagen 25:28 (10:9, 18:19)
Weniger gut lief das Match beim NHV an, doch nach der ersten Drittelpause des in drei Mal 20 Minuten ausgetragenen Tests fand Hepp die richtigen Worte, fortan dominierten der sechsfache Torschütze Pavel Prokopec und Co. „Es war toll zu sehen, dass die Mannschaft einen derartigen Charakter bewiesen hat. Wir wollten unbedingt mit zwei Erfolgserlebnissen ins Trainingslager fahren. Wir haben auch mit einer alternativen Deckungsvariante überzeugt, konnten taktisch den einen oder anderen Kniff wagen – ein guter Test“, resümierte ein zufriedener Hepp.

Beide Partien wertete Hepp bereits als echte Gratmesser, doch liegt noch mehr Augenmerk auf den Erkenntnissen, die im Rahmen des Trainingslagers samt der drei Testspiele gegen den SV Henstedt-Ulzburg, den norwegischen Vertreter Arendal sowie die dänische Spitzenmannschaft Viborg HK gewonnen werden sollen. Als Beweis dafür, dass der VfL seiner Linie als Familienverein trotz aller Professionalisierung treu bleiben möchte, reisen die drei A-Jugendlichen Jonas Queckenstedt, Rico Gutschlag und Jan Roskosch mit nach Viborg. „Sie sollen reinschnuppern und möglichst viel lernen. Diese Erfahrung soll für sie eine Belohnung für die guten Eindrücke in der Jugendmannschaft sein und ihnen Auftrieb für die anstehende Saison in der Oberliga geben“, berichtete Hepp.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.