Phoenix Hagen gelingt Revanche gegen Excelsior Brüssel

Anzeige

Die Generalprobe ist geglückt: Phoenix Hagen besiegte im letzten Testspiel vor der am 3. Oktober beginnenden Basketball-Bundesliga-Saison Excelsior Brüssel in Lüdenscheid mit 93:69 (42:48). Die Feuervögel revanchierten sich damit für die 96:101-Niederlage in Brüssel vor zehn Tagen.

Obwohl die Partie mit einer Verzögerung von 30 Minuten begann, weil Brüssel verspätet in Lüdenscheid eingetroffen war, kamen die Belgier besser ins Spiel. „Wir haben leichte Dinge liegen lassen und sind so nicht ins Laufen gekommen. Das hat sich durch die erste Hälfte gezogen“, analysierte Trainer Ingo Freyer im Anschluss. Brüssel setzte sich schnell auf 12:2 ab. „Sie haben ihre Dreier getroffen, wie wir es auch schon im Hinspiel erlebt haben.“

Eine klare Leistungssteigerung nach der Pause bescherte Phoenix auch ohne Nikita Khartchenkov (er erlitt im zweiten Viertel einen Pferdekuss) den am Ende deutlichen Erfolg. „Wir sind die komplette zweite Hälfte konzentriert geblieben, das ist erfreulich“, so Freyer. Mit 69:62 führten die Hagener vor dem letzten Viertel, in dem sie dem belgischen Erstligisten mehr und mehr enteilten. Über einen Zwischenstand von 82:66 (37.) landeten Phoenix am Ende einen souveränen neunten Sieg im zehnten Testspiel, was Ingo Freyer allerdings nicht überbewerten will: „Die Vorbereitung war unter dem Strich okay. Ob sie gut war, kann ich erst nach ein paar Ligaspielen sagen.“

Die erste Partie in der Basketball Bundesliga findet am 3. Oktober in Würzburg statt.

Phoenix Hagen: Bell (20), Dorris (18), Gordon (15), Dugat (14), Ramsey (10), Gregory (6), Wendt (4), Kruel (4), Khartchenkov (2), Bleck, Krume, Fritze.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.