Neubürger: Willkommen in der schönsten Stadt des Kreises

Anzeige

Haltern. Mehr als 100 Frauen und Männer hieß Bürgermeister Bodo Klimpel am Mittwochabend im Ratssaal willkommen. Beim Neubürgerempfang stellte der Bürgermeister den im Laufe des letzten Jahres nach Haltern am See gezogenen Bürgern die „schönste Stadt im Kreis Recklinghausen“ (Klimpel) vor.

In seiner Begrüßungsrede und mit einigen Bildern wies der Verwaltungschef auf die unterschiedlichsten Aspekte hin: Auf die attraktive Innenstadt mit ihrer engagierten Kaufmannschaft, auf die Freizeitmöglichkeiten, die zum Beispiel in der Haard, in der Hohen Mark, am Stausee und Silbersee möglich sind, auf die funktionierende Schullandschaft, auf die Besonderheiten der einzelnen Ortsteile und vieles mehr. Musikschullehrerin Britta Buttgereit und das Kammermusik-Ensemble sorgten für die musikalische Unterhaltung und erhielten dafür kräftigem Applaus. Zu diesem Team gehörten Frederike Knipp, Dorothee Röwelkamp, Anette und Sara Bücker, Lukas Belage und Burkhard Heitbrink.

„Wir schätzen die Schullandschaft und das funktionierende Gemeinwesen..“


Ein paar Gäste berichteten in den Gesprächsrunden, warum sie in die Seestadt gezogen sind: „Wir schätzen die Schullandschaft und das funktionierende Gemeinwesen“, erklärten sie. Andere haben das Rentenalter erreicht oder stehen kurz davor, ihre Kinder sind aus dem Haus, nun wünschen sie sich ein angenehmes Umfeld: Sie haben es in der Seestadt gefunden. Ein weiteres Paar berichtete, dass der Familienvater seine Arbeitsstelle in Hamburg verloren und in Gelsenkirchen eine neue gefunden hat. Daraufhin hat sich die Familie erkundigt und ist zu der Überzeugung gelangt, in Haltern am See wohnen zu wollen. Sie bedankten sich ausdrücklich über den Vortrag des Bürgermeisters: „Wir hatten leider noch keine Zeit, uns die zahlreichen schönen Stellen in der Stadt anzusehen, aufgrund dieser Präsentation haben wir nun tolle Anregungen bekommen.“
Als Ansprechpartner stand nicht nur Bürgermeister Bodo Klimpel den Neubürgern zur Verfügung. Auch seine Stellvertreter Hiltrud Schlierkamp und Heinrich Wiengarten sowie Vertreter der im Rat vertretenen Fraktionen, die Vorsitzenden einiger Fachausschüsse und Verwaltungsmitglieder tauschten sich in gemütlicher Atmosphäre mit den interessierten Gästen aus, die alles über ihre neue Stadt wissen wollten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.