RVR erneuert Reitwegenetz in Wäldern der Haard

Anzeige
Starke Niederschläge und Erosion hatten die Reitwege in der letzten Zeit stark beschädigt. Foto: Münsterland e.V.

Haltern. Der Regionalverband Ruhr (RVR) macht die Reitwege in der Haard wieder fit. Ende dieser Woche starten die Arbeiten an den Strecken zwischen Haltern am See und Marl bis Oer-Erkenschwick.

Starke Niederschläge und Erosion hatten die Reitwege in der letzten Zeit stark beschädigt. Besonders in den Bereichen westliches Jammertal, nördlicher Farnberg und östlich der "Westfälischen Kliniken" hatten Reiter Schwierigkeiten. Auch werden Reitwege entlang des Halterner Wegs, nördlich und östlich des Sankt Johannes Kreuz sowie oberhalb des Haardgrenzweg in Marl-Sinsen wiederhergerichtet.  Dazu koffert der RVR zunächst stark vernässte Bereiche aus, ebnet die Wege und befestigt sie mit einer Schicht aus Kies und Sand oder Hartkalkstein. Zum Abschluss werden sie mit einer Verschleißschicht ausgestattet. Insgesamt setzt der RVR knapp zehn Kilometer Wegstrecke instand. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende September. Die Kosten von rund 42.000 Euro werden aus der Reitmittelabgabe getragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.