Caritas Jugendwerkstatt geht gegen illegal aufgestellte Container vor

Anzeige

Haltern. Illegal aufgestellte Container verschiedenster Organisationen tauchen immer wieder in ganz Deutschland auf, häufig über Nacht und besonders dann, wenn die Preise für Alttextilien gerade wieder steigen. Illegale Sammler geben oftmals vor, für einen guten Zweck zu sammeln und täuschen so die Bürger. Wer wirklich hinter der Sammlung steckt, bleibt oftmals im Dunkeln, denn Kontaktangaben auf den Containern fehlen. Auch in der Seestadt ist die Problematik bekannt.

Michael Halberstadt von der Caritas Jugendwerkstatt in Haltern: „Der hinreichend bekannte Wildwuchs der dubiosen Altkleidersammlungen mit Hilfe von Containern trägt dazu bei, dass unsere Sammelmengen sinken. Geringere Sammelmengen bedeuten für uns: weniger Beschäftigungsmöglichkeiten und vor allem weniger Waren für die Bürger die sich neue Waren nicht leisten können. Daher wollen wir den Bürgern einen neuen Service bieten.“ Halberstadt erläutert die Hintergründe: Grundsätzlich sei die Rechtslage so, dass Grundstückseigentümer oder Mieter/Pächter die wilden Container auf eigene Kosten entfernen lassen müssen – oder die Sammelunternehmen verklagen. Meistens seinen diese Firmen aber nicht erreichbar, die Post komme als unzustellbar zurück und auch die Telefonnummer – wenn überhaupt vorhanden – bringe einen nicht weiter.
Die Jugendwerkstatt Haltern gGmbH lässt sich deshalb von Privatleuten und Gewerbetreibenden einen Auftrag zum Abtransport geben. „Innerhalb von zehn Tagen holen wir die Behälter auf eigene Rechnung ab und bringt sie in unser Lager. Dafür übernehmen wir auch das juristische Risiko. Bisher wurden wir noch kein einziges Mal verklagt.“ Das kirchliche Unternehmen versucht danach, sich mit den jeweiligen Betreibern der Behälter zu einigen. Es profitiert aber auch und vor allem indirekt durch den Container-Abschleppdienst. Grundstückseigentümer erlauben oft, dass die Jugendwerkstatt Haltern auf den frei werdenden Plätzen ihre eigenen Sammelbehälter aufstellt. Die Jugendwerkstatt sammelt nicht nur die Altkleider in Haltern am See. Die gesammelten Alt-kleider werden auch von den Mitarbeitenden der Jugendwerkstatt in Haltern sortiert und in die Fundgrube am Bahnhof oder in das FairKaufhaus am Münsterknapp gebracht und dort gegen geringes ein Entgelt weiter verkauft.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.