Geballter Ehrgeiz beim Kicker-Turnier

Anzeige
Im Finale standen die Schalker gegen den TUS Haltern auf dem Platz und kamen hier zu einem überlegenen 3:0 Ergebnis. Foto: Menze
 
Sechs Halterner Kicker-Teams, eine Mannschaft aus Lünen und die Schalker Traditionself traten ab Mittag auf dem Sportplatz in Flaesheim gegeneinander an.
Mit wortwörtlich geballtem Ehrgeiz und viel Spaß am Spiel waren die alten Herren der Kickermannschaften aus Haltern, Lünen und der Schalker Traditionself im Einsatz als sie am vorletzten Samstag zum Benefitz-Turnier gegeneinander antraten. In Gedenken an die Absturzopfer des Germanwings-Flug 4U9525 im März 2015, bei dem auch 16 SchülerInnen des Halterner Gymnasiums und zwei ihrer Lehrerinnen ums Leben gekommen waren, hatten die Veranstalter auf die Flaesheimer Haard-Kampfbahn geladen. Die Einnahmen des Tages gingen zu Gunsten der Halterner Bürgerstiftung und des Instituts Lavia e.V. für Familientrauerbegleitung.

Ein Schwarm von 149 Tauben stieg in den Himmel bevor die Spiele starteten. Die Reisevereinigung Aliso Haltern hatte die Tiere mitgebracht und mit ihnen ein symbolisches Zeichen für Frieden und Hoffnung gesetzt. Für die rund 300 Besucher gab es einiges zu sehen und die Spannung war bis zum Ende ungebrochen. Sechs Halterner Kicker-Teams, eine Mannschaft aus Lünen und die Schalker Traditionself traten ab Mittag auf dem Sportplatz in Flaesheim gegeneinander an.

Für die heimischen Teams war es sicher keine ganz leichte Aufgabe, gegen die Schalker Altprofis anzutreten. Mit Trainer Klaus Fichtel, Thomasz Waldoch, Weltmeister Olaf Thon, Außenstürmer Rüdiger Abramczik und Torschützenkönig Martin Max standen Profis auf dem Platz, die den Halternern und Lünenern wahrlich nichts schenkten. Umso stolzer konnte die Lavesumer Mannschaft auf ihre Leistung sein, der es als einzigem Team gelang, ein Tor gegen die Schalker Traditionself zu schießen. Sie landeten in der Endwertung dennoch nur auf dem vierten Platz. In den Spielen der Gruppen verbuchten die Schalker während des gesamten Turniers nicht eine Niederlage. Im Finale standen sie gegen den TUS Haltern auf dem Platz und kamen hier zu einem überlegenen 3:0 Ergebnis.

Trotz allem fußballerischen Ehrgeizes der Gastgeber und Gäste stand hier aber nicht die Leistung im Vordergrund. Im Gedenken an die Opfer des Flugzeugabsturzes vom 24.3.2015 gingen alle Einnahmen des umfangreichen Rahmenprogramms an die Halterner Bürgerstiftung und das Institut Lavia, welches professionelle Familien-Trauerbegleitung anbietet. Mechthild Schroeter-Rupieper, Trauerbegleiterin des Instituts, berichtete über ihre Arbeit und die erste Vorsitzende des Fördervereins Lavia e.V. bedankte sich für die freundliche Unterstützung. Neben den Spielen konnten die Zuschauer auch ihre eigene Schusskraft am Speedcontrol-Gerät testen. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg, ein Schalke-Verkaufsstand bot seine Waren an, es gab Leckeres vom Grill, Kaffee und Kuchen und eine Tombola mit zahlreichen, attraktiven Preisen. Am begehrtesten war bei der Verlosung sicher ein Trikot von Benedikt Höwedes, das dieser der Veranstaltung zur Verfügung gestellt hatte.

Höhepunkt des Tages war sicher die Siegerehrung, zu der alle Mannschaften sich gemeinsam auf dem Spielfeld einfanden. Die stellvertretende Bürgermeisterin Hiltrud Schlierkamp lobte den Einsatz der Spieler und bedankte sich bei allen Vereinen für ihr Engagement. Auch der Opfer des Flugzeugabsturzes wurde noch einmal besonders gedacht. Im Gegensatz zur sonst üblichen Schweigeminute gab es zu Beginn der Siegerehrung zusammen mit den Besuchern eine Klatsch-Minute als Zeichen der Hoffnung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.